Bezirksliga: Deutschfeistritz Flyers und Murkanadier jubeln

Flyers Logo 2

Logo Deutschfeistritz Flyers/Facebook

 

Die Deutschfeistritz Flyers feiern mit dem 5:2 Erfolg über die Central Dancing Gunners den ersten Sieg in der Bezirksliga. Die Murkanadier Leoben ringen die Gösser Black Panthers II im Shootout nieder.

 

 

Erstmals präsentierten sich die Deutschfeistritz Flyers vor heimischem Publikum und gleich wurde daraus ein Sieg. Doch der Beginn war alles andere als erfreulich, denn nach neun Minuten brachte Michael Brandner die Gunners in Führung. Im zweiten Abschnitt korrigierte Markus Ira das Resultat noch weiter und stellte auf 2:0. Im letzten Abschnitt zeigten sich die Deutschfeistritz Flyers dann wie ausgewechselt und spielten dann ein ganz anderes Eishockey. Martin Klement markierte zunächst den Anschlusstreffer, ehe Christopher Harg dann den Rückstand 20 Sekunden später egalisieren konnte. Anschließend konnte ein Überzahlspiel durch Klaus Schweighofer genutzt werden und so drehten die Heimischen das Spiel komplett. Die Gunners gingen in den Schlussminuten volles Risiko und nahmen Goalie Andreas Pojer heraus. Michael Hold nutzte diese Chance und traf per Empty-Net zum 4:2. Den Schlusspunkt setzte Hannes Tieber, der den 5:2 Sieg der Deutschfeistritz Flyers in trockene Tücher bringen konnte.

 

Die Murkanadier Leoben können sich über die ersten Punkte freuen. Zum Auftakt gab man gegen die Ice Pirates Krieglach einen 2:0 Vorsprung aus der Hand und verlor am Ende noch mit 3:2.  Die Gösser Black Panthers II rangen im Shootout die Deutschfeistritz Flyers nieder. Die Murkanadier konnten sich rasch einen 2:0 Vorsprung erspielen, genauso wie im ersten Saisonspiel. Dietmar Schlacher antwortete mit einem Shorthander und verkürzte für die Black Panthers. Wenige Augenblicke später netzte Patrick Seitz zum 2:2. Bei Leoben hatte man ein Deja-Vu. Doch diesmal wollte man sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen. Rasch fanden die Murkanadier wieder in die Spur und in Person von Mario Plankenbichler hatte man wieder die Nase vorn. Othmar Windisch schoss die Gäste allerdings noch in die Overtime. Da auch dort keine Entscheidung fiel kam es zum Shootout. Im Penaltyschießen behielten die Murkanadier Leoben die Oberhand und nehmen somit den Extrapunkt mit.

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

EC Deutschfeistritz Flyers : Central Dancing Gunners 5:2 (0:1|0:1|5:0)

Tore: 0:1 Brandner M. (9.) ; 0:2 Ira M. (27.) ; 1:2 Klement M. (31.) ; 2:2 Harg C. (31.) ; 3:2 Schweighofer K. (38./PP1) ; 4:2 Hold M. (45./EN) ; 5:2 Tieber H. (45.)

 

EC Murkanadier Leoben : Gösser Black Panthers II 4:3 n.P. (3:3|0:0|0:0)

Tore: 1:0 Kräutler E. (2.) ; 2:0 Wirnsperger S. (4./SH1) ; 2:1 Schlacher D. (7./SH1) ; 2:2 Seitz P. (8.) ; 3:2 Plankenbichler M. (9.) ; 3:3 Windisch O. (10.) ; 4:3 Rothbauer K. (45./entsch. Penalty)

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana