Bezirksliga: Murkanadier feiern zweiten Heimsieg, St. Peter Kammersberg behält im Spitzenspiel die Oberhand

Murkanadier Leoben Krieglach

c STEHV/Helmut Huppmann

 

Die Murkanadier aus Leoben feiern in der Bezirksliga den zweiten Heimsieg in dieser Saison. Die St. Peter Kammersberg/Haie gewinnen indes das Spitzenspiel bei den Ice Pirates Krieglach mit 8:4. Die Flyers ringen die Dancing Gunners nieder.

 

 

Murkanadier stoppen Abwärtstrend

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge war es für die Murkanadier endlich wieder an der Zeit, einen vollen Erfolg einzufahren. Diesmal waren die Gösser Black Panthers II zu Gast, die überhaupt noch keinen Sieg in dieser Saison verbuchen konnten. Die Gastgeber starteten wie aus der Kanone geschossen und nach 48 Sekunden traf Thomas Jantscher zur Führung für die Murkanadier. Doch davon ließen sich die Black Panthers nicht aus der Bahn werfen und antworteten mit einem Doppelschlag in Person von Helmuth Mitter. So gingen die Panthers mit einer Führung in den zweiten Abschnitt. Die Murkanadier konnten im Mitteldrittel allerdings das Ruder herumreißen. Karl Rothbauer egalisierte zunächst den Rückstand, ehe Peter Justin und Thomas Jantscher den Zwei-Tore-Vorsprung für die Hausherren sicherstellten. Der Schlussabschnitt war dann fest in der Hand der Leobener. So markierte Wolfgang Vollmann das 5:2. Für den Schlusspunkt sorgte Stefan Wirnsperger, der im Powerplay das halbe Dutzend vollmachte und den 6:2 Sieg der Murkanadier fixieren konnte."Nach dem schnellen Rückstand sind wir im ersten Drittel gut zurück gekommen und haben dominiert. Leider haben wir nach 2 dummen Toren komplett den Faden verloren und nicht mehr ins Spiel gefunden! Die Niederlage ist deutlich zu hoch ausgefallen," meint Marcus Wiedner von den Black Panthers.

 

Kammersberger Haie siegen im Spitzenspiel

Es war das mit Spannung erwartete Duell in der Bezirksliga. Der Tabellenführer, die St. Peter Kammersberg/Haie waren zu Gast bei den Ice Pirates Krieglach, dem direkten Verfolger. Die Haie kassierten ihre einzige Saisonniederlage ausgerechnet gegen die Ice Pirates. So gesehen hatte man da noch eine Rechnung offen. Nach sechs Minuten konnte Florian Lerchbacher die Gäste mit einem Shorthander in Führung bringen. Doch die Krieglacher kämpften sich zurück und antworteten in Person von Siegfried Eisenhofer, der nach Vorlage von Patrick Feichtenhofer auf 1:1 stellen konnte. Die Freude über den Ausgleich währte nicht lange, denn bereits eine halbe Minute später schlugen die Kammersberg Haie zurück und lagen durch den Treffer von Patrick Knapp erneut in Führung. Mit dieser knappen Führung für die Gäste ging es in den zweiten Abschnitt, den die Kammersberg Haie dominieren sollten. Florian Lerchbacher und Patrick Knapp machten das halbe Dutzend mit ihrem jeweils zweiten Tor für die Gäste voll. Der Ehrentreffer von Patrick Hohenhofer in Überzahl sorgte aber zumindest noch für ein wenig Spannung im Schlussabschnitt. Doch auch da ließen die Haie nichts anbrennen und so trugen sich auch Maximilian Ziegler und Janik Lerchbacher in die Schützenliste ein. Gabriel Gogg erzielte als Schlusspunkt zwar noch das 4:8. Doch an der Niederlage der Ice Pirates änderte dies nichts mehr.

 

Flyers ringen Dancing Gunners nieder

Die Deutschfeistritz Flyers machten zuletzt in der Fremde eine sehr gute Figur. Zunächst konnte man die Murkanadier bezwingen, ehe man bei den Gösser Black Panthers II die Oberhand behielt. Nun war es wieder an der Zeit, sich vor dem heimischen Publikum zu präsentieren. Zu Gast waren die Dancing Gunners, die zuletzt eine 0:6 Niederlage gegen die St. Peter Kammersberg/Haie hinnehmen mussten. Das erst Wort hatten die Deutschfeistritz Flyers, die nach acht Minuten durch das Tor von Markus Viertler die Führung bejubeln konnten. Doch das motivierte die Gunners umso mehr. So markierte Markus Ira den Doppelpack. Mario Rappold schließlich sorgte für den 3:1 Vorsprung der Gäste. Kurz vor Ende des ersten Abschnitts verkürzte Michael Hold. Im Mitteldrittel schließlich sorgte Hannes Tieber für den Ausgleich. Plötzlich war alles wieder offen. Die Entscheidung wurde auf den letzten Abschnitt vertagt, wo Andreas Schmidt die Gunners wieder in Front brachte. Sekunden später gelang Christoph Mauer jedoch das 4:4. Die Entscheidung fiel in der 44. Minute, als Marvin Payr nach Zuspiel von Christoph Mauer das 5:4 gelang. Diesen Vorsprung brachten die Flyers schließlich über die Zeit.

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

EC Murkandier Leoben : Gösser Black Panthers II 6:2 (1:2|3:0|2:0)

Tore: 1:0 Jantscher T. (1.) ; 1:1 Mitter H. (11.) ; 1:2 Mitter H. (12.) ; 2:2 Rothbauer K. (21.) ; 3:2 Justin P. (24./SH1) ; 4:2 Jantscher T. (27.) ; 5:2 Vollmann W. (41.) ; 6:2 Wirnsperger S. (44./PP1)

 

Ice Pirates Krieglach : St. Peter Kammersberg/Haie 4:8 (1:2|2:5|1:1)

Tore: 0:1 Lerchbacher F. (6./SH1) ; 1:1 Eisenhofer S. (14.) ; 1:2 Knapp P. (15.) ; 2:2 Wagner E. (17.) ; 2:3 Maier D. (19.) ; 2:4 Buchsbaum H. (21.) ; 2:5 Lerchbacher F. (22.) ; 2:6 Knapp P. (24./SH1) ; 3:6 Hohenhofer P. (25./PP1) ; 3:7 Ziegler M. (28.) ; 3:8 Lerchbacher J. (39./PP1) ; 4:8 Gogg G. (42.)

 

EC Deutschfeistritz Flyers : Dancing Gunners 5:4 (2:3|1:0|2:1)

Tore: 1:0 Viertler M. (9.) ; 1:1 Rappold M. (10.) ; 1:2 Ira M. (12.) ; 1:3 Ira M. (15./PP1) ; 2:3 Hold M. (15.) ; 3:3 TIeber H. (28./SH1) ; 3:4 Schmidt A. (40.) ; 4:4 Mauer C. (40.) ; 5:4 Payr M. (44./PP1)

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana