Bezirksliga: Pleiten für Murkanadier und Deutschfeistritz Flyers

Murkanadier Leoben

c STEHV/Helmut Huppmann

 

Gleich zwei Niederlagen setzte es für die Deutschfeistritz Flyers an diesem Wochenende in der Bezirksliga. Auch die Murkanadier mussten gegen die Dancing Gunners eine Niederlage hinnehmen. Die Ice Pirates Krieglach überrollen indes die Gösser Black Panthers II.

 

Kantersieg für Ice Pirates Krieglach

Mit 13:0 konnten die Ice Pirates Krieglach die Gösser Black Panthers II bezwingen. Bereits nach 1:24 Minuten klingelte es erstmals im Netz der Black Panthers, als Christian Mühlhans die Scheibe im Netz versenken konnte. In der Folge konnten Bernhard Spreitzhofer und Patrick Hohenhofer mit dem Doppelschlag das 3:0 aus Sicht der Ice Pirates perfekt machen. Den Schlusspunkt im ersten Abschnitt setzte Michael Schirnhofer zum 4:0. Es sollte nicht sein letztes Tor in diesem Spiel bleiben. Denn im zweiten Abschnitt markierten eben Schirnhofer und Spreitzhofer ihren Doppelpack und sorgten für einen mehr als komfortablen Vorsprung. Matthias Spitzer durfte sich schließlich ebenso in die Schützenliste eintragen und im Powerplay schraubte er das Resultat noch weiter in die Höhe. Patrik Holzer spielte sich Sekunden später ins Rampenlicht und avancierte ebenso zum Doppeltorschützen. Am Ende gewannen die Ice Pirates klar mit 13:0. Marcus Wiedner von den Gösser Black Panthers spricht von einem verdienten Sieg der Ice Pirates: "Unser Ziel für die letzten Spiele war es nochmal zu punkten. Gegen Krieglach ging dieser Plan immerhin 84 Sekunden lang zu 100 % auf. Die Piraten sind ein eingespieltes Team, nahezu jeder Spieler kann punkten. Daher geht der Sieg in Ordnung!"

 

Dancing Gunners bezwingen Murkanadier

DIe Bilanz zwischen den Dancing Gunners und den Murkanadiern ist ausgeglichen. Während die Gunners im ersten Aufeinandertreffen den Kürzeren zogen, behielt man im zweiten Aufeinandertreffen die Oberhand. Besonders für die Dancing Gunners war es ein enorm wichtiges Spiel. Denn mit einem Sieg hätte man die Chance auf das Play-Off noch weiter am Leben erhalten können. Doch der Start war alles andere als vielversprechend aus Sicht der Heimischen, denn durch den Doppelpack von Kurt Binder gingen plötzlich die Murkanadier in Führung. Doch im zweiten Abschnitt fingen sich die Dancing Gunners und mit einem Doppelschlag von Patrick Maritschnik und Marc Hopf konnte der Rückstand schließlich egalisiert werden. Christoph Dolinar setzte den Schlusspunkt im zweiten Abschnitt und drehte das Spiel zugunsten der Heimischen. Im letzten Drittel traf Patrick Maritschnik in Überzahl, ehe er wenige Minuten später seinen Hattrick in einem 5 gegen 3 Powerplay komplettieren konnte. Das halbe Dutzend machte schließlich Andreas Schmidt mit seinem Shorthander voll. Die Dancing Gunners gewinnen gegen die Murkanadier mit 6:2. In den verbleibenden zwei Spielen möchte man dann die Sensation perfekt machen und doch noch dein Einzug ins Play-Off schaffen.

 

Zwei Niederlagen für die Deutschfeistritz Flyers

Gleich zwei Niederlagen setzte es am Wochenende für die Deutschfeistritz Flyers. Zunächst war man zu Gast bei den St. Peter Kammersberg Haien, den unangefochtenen Tabellenführer der Bezirksliga. Sechs Minuten lang hielt man dem Druck der Kammersberger stand, ehe Bernhard Fussi die Scheibe doch noch hinter Flyers-Keeper Oliver Berger brachte. Eine Minute später zappelte erneut das Netz der Deutschfeistritz Flyers. Diesmal war es Wolfgang Stampfer, der zum 2:0 traf. Alexander Spiegel, Andreas Gruber-Dröscher und David Maier durften ebenso jubeln und sorgten dafür, dass die Haie nach dem ersten Drittel bereits mit 5:0 führten. Den einzigen Treffer im zweiten Abschnitt steuerte Bernhard Fussi bei, der im dritten Abschnitt zugleich seinen Hattrick perfekt machte. Am Ende siegten die Kammersberger mit 8:0.

 

Das harte Programm ging für die Flyers weiter. Nur wenige Stunden nach der 0:8 Niederlage gegen den Tabellenführer wollte man die Ice Pirates Krieglach, den Tabellenzweiten fordern. Doch auch da war nichts zu holen. Michael Schirnhofer markierte die Führung für die Krieglacher. Doch Patrick Stoff konnte aus Sicht der Flyers den Ausgleich herstellen. Im zweiten Abschnitt sorgten Markus Eisenhofer, Patrick Feichtenhofer und Patick Hohenhofer für klare Verhältnisse und so leuchtete das Resultat von 4:1 auf der Anzeigetafel. Bernhard Spreitzhofer setzte sich ebenfalls nach einem schönen Zusammenspiel mit Patrick Hohenhofer und Stefan Gletthofer durch und sorgte für den 5:1 Endstand. Der dritte Platz ist den Flyers aber trotzdem nicht mehr zu nehmen.

 

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

Gösser Black Panthers II : Ice Pirates Krieglach 0:13 (0:4|0:4|0:5)

Tore: 0:1 Mühlhans C. (2.) ; 0:2 Spreitzhofer B. (6.) ; 0:3 Hohenhofer P. (7.) ; 0:4 Schirnhofer M. (10./PP1) ; 0:5 Spreitzhofer B. (16.) ; 0:6 Schirnhofer M. (23.) ; 0:7 Spitzer M. (30./PP1) ; 0:8 Holzer P. (30.) ; 0:9 Holzer P. (32.) ; 0:10 Spitzer M. (32.) ; 0:11 Schirnhofer M. (41.) ; 0:12 Feichtenhofer P. (45.) ; 0:13 Weiss S. (45.)

 

Central Dancing Gunners : EC Murkanadier Leoben 6:2 (0:2|3:0|3:0)

Tore: 0:1 Binder K. (12.) ; 0:2 Binder K. (14.) ; 1:2 Maritschnik P. (17:) ; 2:2 Hopf M. (18.) ; 3:2 Dolinar C. (27.) ; 4:2 Maritschnik P. (34./PP1) ; 5:2 Maritschnik P. (43./PP2) ; 6:2 Schmidt A. (45./SH1)

 

St. Peter Kammersberg/Haie : Deutschfeistritz Flyers 8:0 (5:0|1:0|2:0)

Tore: 1:0 Fussi B. (6.) ; 2:0 Stampfer W. (7.) ; 3:0 Spiegl A. (10.) ; 4:0 Gruber-Dröscher (11.) ; 5:0 Maier D. (12.) ; 6:0 Fussi B. (16.) ; 7:0 Maier D. (34.) ; 8:0 Fussi S. (45.)

 

Ice Pirates Krieglach : Deutschfeistritz Flyers 5:1 (1:1|3:0|1:0)

Tore: 1:0 Schirnhofer M. (7.) ; 1:1 Stoff P. (10.) ; 2:1 Eisenhofer M. (16.) ; 3:1 Feichtenhofer P. (17.) ; 4:1 Hohenhofer P. (29.) ; 5:1 Spreitzhofer B. (39.)

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana