Bezirksliga: Zwei klare Auswärtssiege in der Bezirksliga

Krieglach vs. Gunners 10

c STEHV/Helmut Huppmann

 

In der Bezirksliga gab es an diesem Wochenende jeweils zwei klare Auswärtssiege. Sowohl die Central Dancing Gunners als auch die St. Peter Kammersberg/Haie konnten sich klar durchsetzen.

 

Dancing Gunners beherrschen stark dezimierte Black Panthers

Die Dancing Gunners konnten zuletzt mit dem Sieg über die Sajowitz Devils wieder gewinnen, nachdem man zuvor zwei Spiele hintereinander verlor. Für die Gösser Black Panthers II hingegen sollte das 0:13 Debakel gegen die Ice Pirates Krieglach der Vergangenheit angehören. Doch es kam anders. Die Black Panthers hielten neun Minuten lang gut mit und zogen das Defensivkonzept konsequent durch. Doch gleich der erste Fehler wurde durch ein Breakaway von Markus Ira bestraft. Auch das zweite Tor von Mario Rappold fiel nach einer Einzelaktion. Langsam aber sicher übernahmen die Gäste das Kommando in diesem Spiel. Das Tor des Tages erzielte jedoch Michael Brandner nach sehenswertem Zuspiel von "Lauschi" Dolinar. Brandner traf mit einem satten Schlagschuss ins Kreuzeck. Die Gegenwehr der Gösser Black Panthers war gebrochen und langsam aber sicher wurde es auch eine Frage der Kraft. "Schade, auch im dritten Aufeinandertreffen gegen die Central Dancing Gunners gab es nichts zu holen. Sieben Tore waren wir an diesem Tag aber definitiv nicht schlechter," sagt Marcus Wiedner von den Black Panthers zu dieser Niederlage. Die Dancing Gunners konnten mit diesem Sieg ihr Play-Off Ticket fixieren.

 

St. Peterer Haie machen das halbe Dutzend voll

Die St. Peterer Kammersberg Haie sind in dieser Bezirksliga-Saison das Maß aller Dinge. In 14 Spielen feierte man 13 Siege und nur einmal musste man den Kürzeren ziehen. Das Play-Off Ticket ist schon seit Wochen gebucht. Bei den Murkanadiern hingegen sieht die Situation schon wieder anders aus. Denn die Leobener stehen auf dem vorletzten Tabellenplatz. Lediglich vier Siege konnte man bislang einfahren. Und das der Tabellenführer zu Gast war, stimmte die Beteiligten nicht gerade optimistischer. Es dauerte 13 Minuten, ehe die Gäste ihre Favoritenrolle untermauern konnten. Christoph Kropf traf zur Führung der Haie. Bereits eine halbe Minute später legte Patrick Knapp nach und bescherte den Haien so den Zwei-Tore-Vorsprung.  Im zweiten Abschnitt fiel lediglich ein Treffer. Und diesen hatte David Maier zu verantworten, der im Powerplay in der 24. Minute auf 3:0 erhöhen konnte. Im letzten Abschnitt waren die St. Peter Kammersberg/Haie wieder in Torlaune und so konnte sich auch Florian Lerchbacher in die Torschützenliste eintragen. Genauso wie David Maier avancierte er später zum Doppeltorschützen. So gewannen die Gäste am Ende mit 6:0.

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

Gösser Black Panthers II : Central Dancing Gunners 0:7 (0:1|0:2|0:4)

Tore:  0:1 Ira M. (9./SH1) ; 0:2 Rappold M. (23.) ; 0:3 Ira M. (26.) ; 0:4 Brandner M. (31./PP1) ; 0:5 Ira M. (43.) ; 0:6 Schmidt A. (44.) ; 0:7 Rappold M. (45.)

 

EC Murkanadier Leoben : St. Peterer Kammersberg/Haie 0:6 (0:2|0:1|0:3)

Tore: 0:1 Kropf C. (13.) ; 0:2 Knapp P. (14.) ; 0:3 Maier D. (24./PP1) ; 0:4 Lerchbacher F. (39.) ; 0:5 Maier D. (42.) ; 0:6 Lerchbacher J. (3.)

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana