Bezirksliga: Ice Pirates auch von Gunners nicht zu stoppen

Gunners krieglach

STEHV/Helmut Huppmann

 

Die Ice Pirates aus Krieglach konnten auch von den Dancing Gunners nicht gestoppt werden. Die Deutschfeistritz Flyers feiern einen Auswärtssieg bei den Ruffnecks und die Gösser Black Panthers II jubeln bei den St. Peterer Haien.

 

 

Flyers siegen im Derby bei Ruffnecks

Die Deutschfeistritz Flyers behielten im Derby gegen die Ruffnecks am Ende die Oberhand. Die Gäste setzten erstmals in der 10. Minute einen Nadelstich, als Klaus Schweighofer im Powerplay netzte und die Flyers in Führung brachte. Nachdem die Gäste diesen knappen Vorsprung mit in die Kabine nahmen, folgte die Antwort der Heimischen in der 19. Minute. Daniel Moik glich nach Assist von Michael Ofner aus und egalisierte den Rückstand. Die Freude über den Ausgleichstreffer war allerdings nicht von langer Dauer, zumal Johann Auer drei Minuten später die Scheibe ins Netz beförderte und den Flyers einen weiteren Grund zur Freude bescherte. Im letzten Abschnitt machten die Deutschfeistritz Flyers dann endgültig den Sack zu, als Marco Vanzetta in numerischer Überlegenheit auf 3:1 stellte. Die Flyers feiern somit den zweiten Sieg im dritten Spiel, während die Ruffnecks nach der 1:9 Pleite gegen die Gösser Black Panthers II den nächsten Rückschlag hinnehmen mussten.

 

Gunners können Erfolgslauf der Ice Pirates nicht stoppen

Die Ice Pirates Krieglach starteten mit zwei Siegen gegen die Gösser Black Panthers II und die Deutschfeistritz Flyers optimal in diese Saison. Die Dancing Gunners haben ihre ersten beiden Spiele wiederum verloren. Dementsprechend klar war die Rollenverteilung vor diesem Spiel. Im ersten Abschnitt fielen jedoch noch keine Treffer. Es war alles andere als ein Zuckerschlecken für die Ice Pirates, denn die Gunners kamen zu einigen Möglichkeiten und setzten die Heimischen unter Druck. Der erlösende Führungstreffer für die Gastgeber folgte in der 19. Minute. Bernhard Wagner traf und so hatten die Ice Pirates das erste Wort in dieser Partie. Als Markus Eisenhofer im letzten Abschnitt auf 2:0 erhöhte, schien alles auf einen Sieg der Hausherren hinauszulaufen. Allerdings brachte Marc Hopf die Gäste wieder heran. Die Ice Pirates nahmen ein Timeout und konnten sich dadurch noch einmal aufbauen. Zwei Tore innerhalb von kurzer Zeit durch Patrick Feichtenhofer und Bernhard Spreitzhofer hatte am Ende den 4:1 Sieg der Ice Pirates zur Folge.

 

Erste Niederlage für St. Peterer Haie

Die St. Peterer Haie konnten ihr erstes Saisonspiel bei den Dancing Gunners klar mit 6:1 gewinnen. Die Gösser Black Panthers II hatten jedoch ein Spiel mehr in den Knochen und hatten ein Sieg und eine Niederlage auf dem Konto. Zunächst durften die Hausherren jubeln, als sie von David Maier in Führung gebracht wurden. Doch bereits eine Minute später erübrigte sich jeglicher Jubel seitens der Gastgeber, zumal Michael Nestelbacher den Ausgleich herstellen konnte. Noch im ersten Abschnitt konnten die Gösser Black Panthers II das Spiel sogar drehen, als Helmuth Mitter die Scheibe ins Netz brachte. In einer 5 gegen 3 Überzahlsituation im zweiten Drittel egalisietren die St. Peterer Haie in Person von Bernhard Fussi den Rückstand. Im letzten Abschnitt folgte allerdings der große Auftritt von Matchwinner Michael Nestelbacher, der einen Doppelpack schnürte und mit seinem Hattrick maßgeblichen Anteil am 4:2 Sieg der Gösser Black Panthers II hatte.

 

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

EC Ruffnecks Gratwein : Deutschfeistritz Flyers 1:3 (0:1|1:1|0:1)

Tore: Schweighofer (10./PP1), Moik (19.), Auer (22.), Vanzetta (32./PP1)

 

Ice Pirates Krieglach : Central Dancing Gunners 4:1 (1:0|1:0|2:1)

Tore: Wagner (19.), Eisenhofer (32.), Hopf (46.), Feichtenhofer (48.), Spreitzhofer (52.)

 

St. Peterer Haie : Gösser Black Panthers II 2:4 (1:2|1:0|0:2)

Tore: Maier (12.), Nestelbacher (13., 45., 45./EN), Mitter (15.), Fussi (22./PP2)

 

 

 

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana