Bezirksliga: Gunners und Flyers jubeln in der Fremde

Dancing Gunners Keeper

STEHV/Helmut Huppmann

 

In der Bezirksliga gab es an diesem Wochenende gleich zwei Auswärtssiege. Die Central Dancing Gunners und die Deutschfeistritz Flyers fahren in der Fremde drei wichtige Punkte ein.

 

 

Ruffnecks bleiben auch gegen Gunners sieglos

Zur Primetime gab es einen wichtigen Sieg für die Central Dancing Gunners in Frohnleiten bei den Ruffnecks. Mit einer sehr kurzen Bank wurde es allerdings das erwartet schwere Spiel für die Gunners. Mit einem Shorthander trug sich Andreas Schmidt als erster Crack in die Torschützenliste ein. Praktisch im Gegenzug folgte allerdings die Antwort der Heimischen, als Hannes Stramitzer ein schlechtes Stellungsspiel der Gäste ausnutzen konnte und zum Ausgleich traf. Noch im ersten Abschnitt konnten die Ruffnecks das Spiel sogar durch Danny Adam drehen. Der zweite Abschnitt gehörte über 15 Minuten lang den Dancing Gunners. So war es nicht weiter überraschend, dass Lukas Riegler in der 24. Minute mit einem sehenswerten Schuss den Vorsprung der Ruffnecks egalisierte. Im Powerplay stellte Markus Ira seine Schussqualitäten unter Beweis und brachte die Gäste wieder in Führung. Nach einem Traumpass von Mario Rappold schnürte Ira seinen Doppelpack. Diesen Sieg brachten die Gunners am Ende über die Bühne. Die Ruffnecks stehen somit weiterhin punktelos am Tabellenende.

 

Flyers ringen Gösser Black Panthers II nieder

Das erste Wort in diesem Spiel hatten die Gastgeber, die von Maximilian Schuc nach einem Breakaway in Führung gebracht wurden. Die Deutschfeistritz Flyers gaben sich allerdings nicht geschlagen und so traf Marco Vanzetta zum Ausgleich. Doch die Gastgeber blieben hartnäckig und gingen abermals nach 15 Minuten durch den Treffer im Powerplay von Peter Justin in Front. Im zweiten Abschnitt war es wieder Marco Vanzetta, der die Gäste herausreißen konnte und die Flyers wieder zurück in das Spiel beförderte. Keine Minute später drehten die Gäste mit dem Treffer in Überzahl von Christopher Harg das Spiel. Die Partie stand bis zum Schluss auf Messers Schneide. Andreas Reisner egalisierte den Rückstand der Heimischen und glich zum 3:3 aus, nachdem Stefan Winkler aus seinem Tor herauskam und die Scheibe nicht mehr erwischte. Das bessere Ende war allerdings den Deutschfeistritz Flyers vorbehalten, die von Maximilian Handl zum Sieg geführt werden konnten. "Es war ein durchwachsenes Eishockeyspiel. Im Endeffekt waren es für uns drei Punkte. Nicht mehr und nicht weniger," resümierte Flyers-Obmann Reinhard Stampler den Sieg.

 

 

 

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

EC Ruffnecks Gratwein : Central Dancing Gunners 2:4 (2:1|0:3|0:0)

Tore: Schmidt (5./SH1), Stramitzer (6.), Adam (10.), Riegler (24.), Ira (26./PP1, 30.)

 

Gösser Black Panthers II : EC Deutschfeistritz Flyers 3:4 (2:1|1:2|0:1)

Tore: Schuc (5.), Vanzetta (10., 22.), Justin (15./PP1), Harg (24./PP1), Reisner (30.), Handl (43.)

 

 

 

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana