Bezirksliga: Ruffnecks bleiben auch gegen St. Peterer Haie ohne Punkte

Ruffnecks Gratwein

STEHV/Helmut Huppmann

 

Die Ruffnecks-Gratwein Straßengel bleiben auch nach der 2:8 Niederlage gegen die St. Peterer Haie ohne Punkte in der Bezirksliga. Die Ice Pirates Krieglach gewinnen bei den Gösser Black Panthers II mit 4:2 und die Flyers jubeln nach der Overtime.

 

 

Haie überrollen Ruffnecks

Gegen die Ruffnecks stand für die St. Peterer Haie das erste Heimspiel in der neuen Walter-Perner-Greimarena auf dem Programm. Bereits nach 56 Sekunden konnten die Gastgeber die Scheibe in das Netz der Ruffnecks befördern. Patrick Knapp sorgte für die frühe Führung der St. Peterer Haie. Mit einem Doppelschlag konnten Florian Lerchbacher und David Maier die Heimischen mit einem 3:0 Vorsprung in die erste Drittelpause schicken. Zu Beginn des zweiten Abschnitts markierte Florian Lerchbacher seinen Doppelpack und schraubte das Resultat noch weiter in die Höhe. Die Gäste gaben sich aber immer noch nicht auf und meldeten sich mit den Treffern von Hannes Stramitzer und Robert Kunter wieder zurück. Im letzten Abschnitt wirbelten F. Lerchbacher und David Maier weiter und avancierten zu Hattrick-Torschützen. Am Ende gewinnen die St. Peterer Haie vor einer unglaublichen Kulisse mit 8:2 und setzten sich auf dem zweiten Tabellenplatz fest, während die Ruffnecks immer noch auf ihren ersten Sieg in dieser Bezirksliga-Saison warten.

 

Overtime-Sieg für Flyers

Das erste Saisonduell konnten die Deutschfeistritz Flyers gegen die Central Dancing Gunners mit 3:0 für sich entscheiden. Die Gunners wollten deshalb Revanche nehmen. Der Auftakt in dieses Spiel war jedenfalls vielversprechend, zumal Lukas Riegler in einer 5 gegen 3 Überzahlsituation die Heimischen in Front brachte und wenige Sekunden später Kevin Pirker sogar nachlegen konnte. Die Flyers meldeten sich im zweiten Abschnitt zurück, als Michael Teibinger in der 17. Minute den Anschluss herstellte. Keine drei Minuten später schlugen die Heimischen jedoch abermals in Person von Lukas Riegler in Überzahl zu und waren wieder mit zwei Treffern voran. Dann begann die große Aufholjagd der Deutschfeistritz Flyers. Zunächst erzielte Marvin Payr den neuerlichen Anschlusstreffer, ehe Michael Hold im letzten Drittel auf 3:3 stellen konnte. Nach dem Ende der regulären Spielzeit stand ein 4:4 auf der Anzeigetafel. Im darauffolgenden Penaltyschießen behielten die Flyers am Ende die Nerven. Die Gäste ringen die Gunners mit 5:4 nieder und holen sich den wichtigen Extrapunkt.

 

Ice Pirates bleiben ungeschlagen

Die Ice Pirates aus Krieglach sind in dieser Bezirksliga-Saison bislang noch ungeschlagen. Das sollte sich auch gegen die Gösser Black Panthers II nicht ändern. Doch den Anfang in diesem Spiel machten die Heimischen mit dem Führungstreffer von Michael Nestelbacher. Die Antwort der Krieglacher folgte erst im zweiten Abschnitt, als Matthias Spitzer im Powerplay den Ausgleich herstellte. Doch die Heimischen ließen nicht locker und konnten praktisch im Gegenzug mit dem Doppelpack von Michael Nestelbacher erneut jubeln. Allerdings konnten auch die Gäste ihre Qualitäten im Überzahlspie zur Schau stellen. So netzte Patrick Hochenhofer in der 29. Minute im Powerplay zum 2:2. Im letzten Abschnitt waren die Ice Pirates in der Lage, das Ruder herumzureißen. So fixierten Patrick Feichtenhofer und Andreas Kerschenbaumer am Ende den 4:2 Sieg der Ice Pirates Krieglach, die auch im fünften Saisonspiel gewinnen und mit 15 Punkten an der Tabellenspitze stehen.

 

 

 

 

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

Central Dancing Gunners : EC Deutschfeistritz Flyers 4:5 n.P. (2:0|1:2|1:2)

Tore: Riegler (14./PP2, 19./PP1, 43./PP2), Pirker (14.), Teibinger (17.), Payr (21., 37.), Hold (31.), Rust (45./PS)

 

Gösser Black Panthers II : Ice Pirates Krieglach 2:4 (1:0|1:2|0:2)

Tore: Nestelbacher (6., 22.), Spitzer (21./PP1), Hochenhofer (29./PP1), Feichtenhofer (32.), Kerschbaumer (37.)

 

St. Peterer Haie : Ruffnecks-Gratwein Straßengel 8:2 (3:0|2:2|3:0)

Tore: Knapp (1.), Lerchbacher (12./PS, 17., 37.), Maier (14., 35., 38.), Stramitzer (18.), Kunter (21.), Leipold (25.),

 

 

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana