Bezirksliga: Ice Pirates, St. Peterer Haie und Ruffnecks siegreich

Ice Pirates Krieglach

STEHV/Helmut Huppmann

 

 

Für die St. Peterer Haie, die Ruffnecks und die Ice Pirates Krieglach gab es am 23. Dezember Grund zur Freude. Während die St. Peterer Haie die Gösser Black Panthers II in die Schranken weisen konnten, jubelten die Ruffnecks nach Penaltyschießen und die Krieglacher gewannen klar gegen die Dancing Gunners.

 

 

Haie bleiben an den Ice Pirates dran

Der direkte Verfolger der Ice Pirates Krieglach, die St. Peterer Haie konnten sich am Freitag gegen die Gösser Black Panthers II durchsetzen. Im ersten Abschnitt waren keine Treffer zu bestaunen. Die Geduld der Zuseher wurde bis zur 24. Minute auf die Probe gestellt. David Maier schlug im Powerplay eiskalt zu und brachte die Gäste in Führung. Drei Minuten später klingelte es schon wieder im Kasten der Gösser Black Panthers II. Markus Künstner gab sich diesmal die Ehre und stellte 2:0. Im letzten Abschnitt avancierte Florian Lerchbacher zum Mann des Spiels, da er mit seinem Doppelpack für den 4:0 Endstand sorgte. Die St. Peterer Haie legten sich also ein zusatzliches Geschenk unter den Christbaum. Darüber hinaus konnte Wolfgang Reinegger sein erstes Shutout in dieser Saison feiern. Derzeit liegen die St. Peterer Haie mit 17 Punkten auf dem zweiten Platz hinter den Ice Pirates aus Krieglach. Im nächsten Heimspiel am 27. Dezember kommt es zum direkten Duell gegen den Leader. Die Heimischen haben derzeit acht Punkte und empfangen am 30. Dezember die Dancing Gunners.

 

Ruffnecks gewinnen erstmals in dieser Saison

Ausgerechnet einen Tag vor der Bescherung können die Ruffnecks ihren ersten Saisonsieg bejubeln. Allerdings musste das Schlusslicht der Bezirksliga in der 5. Minute erst eine bittere Pille schlucken. Karl Rust bescherte den Flyers die Führung. Die Gäste fanden aber wieder schnell in die Spur. Bereits zwei Minuten später schlug Maximilian Jager zu und sorgte für den Ausgleichstreffer. Thomas Teibinger und Marco Vanzetta trübten aber wieder die Freude der Ruffnecks über den Ausgleich. Im zweiten Abschnitt konnte der Tabellenletzte der Bezirksliga von einem Überzahlspiel profitieren. Genauer gesagt war es Daniel Moik, der die Ruffnecks wieder heranbrachte. Mit seinem Doppelpack konnte Marco Vanzetta eine Minute später jedoch wieder den Zwei-Tore-Vorsprung herstellen. Im dritten Drittel legten die Ruffnecks noch einmal einen richtigen Kraftakt hin und wurden von Hannes Stramitzer und Michael Ofner in das Penaltyschießen gebracht. Dort behielten die Gäste die Oberhand, als Jan Antalovic den entscheidenen Penalty verwerten konnte und den Ruffnecks so den ersten Saisonsieg bescherte. Für die Ruffnecks ist es ligaübergreifend der erste Sieg nach über zwei Jahren!

 

Erneute Top-Leistung der Ice Pirates

Die Ice Pirates aus Krieglach demonstrierten gegen die Central Dancing Gunners wie bereits so oft in dieser Saison ihre Qualität. Zu Beginn tat sich der Tabellenführer aber schwer, die Defensive der Gunners zu durchbrechen. Den einzigen Treffer im ersten Drittel hatte Markus Eisenhofer zu verantworten. Im zweiten Abschnitt erhöhte Patrick Hochenhofer auf 2:0 und gab dem aktuellen Leader der Bezirksliga etwas mehr Ruhe. Diesmal folgte aber eine Antwort der Gunners. Zwei Minuten später verkürzte Mario Rappold und konnte das Spiel so wieder spannender gestalten. Dies wollten die Ice Pirates aber nicht auf sich sitzen lassen und stellten durch die Shorthander von Matthias Spitzer und Florian Gletthofer auf 4:1. Apropos Florian Gletthofer: Die Nummer 27 der Ice Pirates netzte im dritten Drittel zum Doppelpack. In der Schlussphase konnten Patrick Hochenhofer und Markus Eisenhofer den 7:1 Endstand perfekt machen. Die Gunners kassieren somit ihre sechste Saisonniederlage. Bereits am 30. Dezember ist man zu Gast bei den Gösser Black Panthers II, während für die Krieglacher schon am 27. Dezember die Weihnachtspause zu Ende ist. Dann fordert der Leader die St. Peterer Haie.

 

 

 

 

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

Gösser Black Panthers II : St. Peterer Haie 0:4 (0:0|0:2|0:2)

Tore: Maier (24./PP1), Künstner (27.), Lerchbacher (31., 33.)

 

EC Deutschfeistritz Flyers : EC Ruffnecks 4:5 n.P. (3:1|1:1|0:2)

Tore: Rust (5.), Teibinger (12.), Vanzetta (14., 20.) bzw. Jager (7.), Moik (19./PP1), Stramitzer (37.), Ofner (41./SH1), Antalovic (45./entscheidender Penalty)

 

Central Dancing Gunners : Ice Pirates Krieglach 1:7 (0:1|1:3|0:3)

Tore: Rappold (21.) bzw. Eisenhofer (13., 33.), Hochenhofer (19., 32.), Spitzer (23./SH1), Gletthofer (27./SH1, 31.),

 

 

 

Für den STEHV,

 

 

Dominik Hana