Bezirksliga: Nächste Niederlage für Gunners, Ruffnecks schreiben erstmals nach regulärer Spielzeit an

Dancing Gunners

STEHV/Helmut Huppmann

 

 

In der Bezirksliga mussten die Dancing Gunners eine 1:4 Niederlage gegen die St. Peterer Haie hinnehmen. Die Ruffnecks gewannen erstmals in dieser Saison nach regulärer Spielzeit und die Ice Pirates setzten sich gegen die Deutschfeistritz Flyers durch.

 

 

Ruffnecks können nach regulärer Spielzeit gewinnen

Nach zwei Siegen nach Penaltyschießen sollte für die Ruffnecks endlich ein voller Erfolg in der regulären Spielzeit her. Zu Gast waren die Gösser Black Panthers II, die in diesem Jahr noch auf einen Sieg warten. Das letzte Duell konnten die Gösser Black Panthers im Penaltyschießen für sich entscheiden. Im ersten Drittel warteten die Zuseher vergeblich auf Tore. Es ging mit einem 0:0 in die Kabine. Erst im zweiten Drittel begann das Spiel Fahrt aufzunehmen. Maximilian Schuc schlug in der 23. Minute zu und brachte die Gösser Black Panthers II in Führung. Noch vor der Drittelsirene sorgte Michael Ofner für den Ausgleichstreffer der Ruffnecks. Das Spiel war dadurch wieder völlig offen. Der Mann des Spiels hörte aber auf den Namen Haimo Stramitzer, der mit seinem Doppelpack die Ruffnecks auf die Siegerstraße brachte. Bereits am kommenden Wochenende empfangen die Ruffnecks die Deutschfeistritz Flyers, während die Gösser Black Panthers II die St. Peterer Haie vor der Brust haben.

 

Ice Pirates biegen Deutschfeistritz Flyers

Der Tabellenführer gab sich bei den Deutschfeistritz Flyers keine Blöße und ließ nichts anbrennen. Es dauerte bis zur 14. Minute, ehe die Gäste die Abwehr der Flyers knacken konnten. Florian Gletthofer traf nach Assist von Daniel Grosser und brachte die Ice Pirates aus Krieglach in Führung. Die knappe Führung nahmen die Gäste mit in den zweiten Abschnitt. Dort trübte Hannes Tieber mit seinem Ausgleichstreffer die Freude des Tabellenführers. 34 Minuten waren gespielt, als Karl Rust im Powerplay traf und das Spiel zugunsten der Flyers drehen konnte. Praktisch im Gegenzug beruhigte Florian Gletthofer die Ice Pirates jedoch wieder. Matthias Spitzer untermauerte mit seinem Treffer zum 3:2 für die Krieglacher die Favoritenrolle des Tabellenführers in der Bezirksliga. Eine Minute nach dem Führungstreffer der Krieglacher erhöhte Markus Eisenhofer zum 4:2. Das letzte Wort in diesem Spiel hatte Matthias Spitzer, der mit seinem Doppelpack in Überzahl den 5:2 Endstand fixierte. Die Ice Pirates empfangen in der kommenden Woche die Dancing Gunners. Die Deutschfeistritz Flyers müssen zu den Ruffnecks.

 

Haie zwingen Dancing Gunners in die Knie

Die St. Peterer Haie verfügten nach zuletzt drei Siegen in Folge über viel Selbstvertrauen. Gegen die Dancing Gunners sollte der vierte Streich folgen. Die Dancing Gunners kamen auch im neuen Jahr überhaupt nicht auf Touren und mussten zuletzt auch eine Niederlage gegen das Schlusslicht und den Tabellennachbarn, die Ruffnecks hinnehmen. David Maier brachte die Hausherren mit seinem Führungstreffer in der 9. Minute in die Spur. Nach 19 Minuten folgte allerdings die Antwort der Gunners, als Markus Ira in Überzahl zum 1:1 traf. Dies wollten die Haie nicht einfach so auf sich sitzen lassen und jubelten wiederum durch das 2:1 in Person von Florian Lerchbacher. Wenige Sekunden später schnürte David Maier seinen Doppelpack und schraubte den Vorsprung der Heimischen noch weiter in die Höhe. Auch Florian Lerchbacher gab sich die Ehre und trug sich mit seinem Tor zum 4:1 als Doppeltorschütze in die Statistiken ein. Dies war gleichbedeutend mit den Endstand.

 

 

 

 

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

Freitag, 19.01. 2018 EC Ruffnecks Gratwein : Gösser Black Panthers II 3:1 (0:0|1:1|2:0)

Tore: Ofner (28./PP1), Stramitzer (33., 42.) bzw. Schuc (23.)

 

Samstag, 20.01. 2018 EC Deutschfeistritz Flyers : Ice Pirates Krieglach 2:5 (0:1|1:0|1:4)

Tore: Tieber (16.), Rust (34./PP1) bzw. Gletthofer (14., 36.), Spitzer (37., 45./PP1), Eisenhofer (38.)

 

EC St. Peterer Haie : Central Dancing Gunners 4:1 (1:0|2:1|1:0)

Tore: Maier (9. 24.), Lerchbacher (23., 36.) bzw. Ira (19./PP1)

 

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana