Landesliga: Weiz/Hartberg will gegen Young Lions wieder auf die Siegerstraße

Taktik IMG 2219

c STEHV

 

Weiz/Hartberg möchte sich am kommenden Wochenende für die 2:7 Niederlage gegen die Ice Park Rangers rehabilitieren. Langenwang hingegen möchte den Platz auf der Sonnenseite nicht mehr hergeben. Die Eisbären treffen auf die Hot Shots aus Kapfenberg.

 

 

Langenwang will Wolfsrudel in die Schranken weisen

Die Ice Park Rangers legten zuletzt einen unglaublichen Lauf hin. Acht Spiele in Folge konnte man zuletzt gewinnen. Vergangene Woche konnten die Rangers auch das Spitzenspiel gegen Hartberg deutlich mit 7:2 für sich entscheiden. Es verwundert daher nicht, dass die Langenwanger Tabellenführer der Landesliga sind. Nun empfängt man die M-Rast Wölfe aus Zeltweg. Gegen das Wolfsrudel soll der neunte Sieg in Folge her. Bei den Wölfen glaubte man nach dem 10:3 Sieg im Derby gegen die Young Lions das Formtief überwunden zu haben. Doch dann kam die 4:5  Niederlage gegen die Hot Shots aus Kapfenberg. Somit konnte man den Aufwärtstrend nicht bestätigen. Für die Zeltweger waren es verlorene Punkte im Kampf um die Play-Off Plätze. Noch ist die M-Rast Truppe auf dem vierten Platz. Dicht dahinter lauert allerdings der Stadtrivale, die Young Lions. Es dürfte also weiterhin spannend im Kampf um die Play-Off Plätze werden. Grund zum Optimismus dürfte aus Sicht der Wölfe das erste Aufeinandertreffen zwischen diesen beiden Mannschaften geben. Denn da hatten die Zeltweger mit 7:3 die Nase vorne. Auch das zweite Spiel gegen die Rangers konnten der Tabellenvierte mit 6:2 für sich entscheiden. Anfang Dezember überrollten die Langenwanger das Wolfsrudel jedoch klar mit 10:2. Wer gewinnt das dritte Aufeinandertreffen in dieser Saison?

 

Weiz/Hartberg will wieder auf die Siegerstraße

Es war nicht das Spiel von Weiz/Hartberg. Gegen den Tabellenführer Langenwang musste man sich im Spitzenspiel mit 2:7 klar geschlagen geben. Diese Niederlage ist für die Hartberger besonders bitter, da die Tabellenführung bei einem Sieg zu holen gewesen wäre. Doch gegen Mitte des zweiten Drittels lag man bereits mit 0:4 zurück. Die Zuseher bekamen verzweifelte Gesichter zu sehen. Dennoch hätte sich vor der Saison niemand gedacht, dass die Spielgemeinschaft zu diesem Zeitpunkt auf dem zweiten Tabellenplatz steht. Der Rückstand auf die Rangers wuchs zwar um fünf Punkte an. Doch das werden die Hartberger aufgrund der aktuellen Tabellensituation verschmerzen können. Die Young Lions konnten mit dem 5:4 Sieg gegen die Eisbären den ersten Sieg im neuen Jahr einfahren und sich somit für die 3:10 Pleite im Derby gegen die M-Rast Wölfe rehabilitieren. Es war ein echter Arbeitssieg. Die jungen Löwen stehen aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz, haben aber immer noch eine Chance auf das Play-Off. Zwar betont man stets, dass man sich als Ausbildungsverein versteht und als ein solcher nicht unbedingt Siege ausschlaggebend sind. Doch wenn sich die Möglichkeit ergibt, werden die Young Lions mit Sicherheit auf den Play-Off Zug aufspringen. Die Bilanz spricht für die Löwen, die zwei der bisherigen drei Spiele gegen Weiz/Hartberg für sich entscheiden konnten.

 

Gelingt den Eisbären wieder ein voller Erfolg?

Nach der bitteren 1:8 Niederlage gegen Weiz/Hartberg war die Zuversicht vor dem Spiel gegen die Young Lions groß. Am Ende feiern aber die Zeltweger. Immerhin stehen bereits Andreas Leschnik nach seiner Gesichtsverletzung und einer Sprunggelenksoperation wieder im Line-Up. Auch Goalie Florian Voit feierte zuletzt nach viermonatiger Verletzungspause und zwei Knieoperationen sein Comeback im Dress der Eisbären. Dennoch ist die aktuelle Tabellenposition mehr als ernüchternd. Mit 15 Punkten finden sich die Peggauer nach der Niederlage gegen die Young Lions auf dem letzten Tabellenplatz wieder. Gegen die Hot Shots soll endlich wieder ein voller Erfolg her. Einfach wird die Aufgabe jedoch nicht, zumal die Kapfenberger zuletzt einen 5:4 Erfolg gegen die M-Rast Wölfe einfahren konnten und somit auch viel Selbstvertrauen tankten. Der Kampf um die Play-Off Plätze verspricht noch äußerst dramatisch und spannend zu werden. Für einen weiteren Sieg muss sich jedoch die Abwehr der Hot Shots stabilisieren, zumal man mit 80 Gegentreffern die meisten in der Liga hat und mit -13 darüber hinaus die schlechteste Tordifferenz in der Liga vorweisen muss. Dennoch wird man mit dem aktuell dritten Tabellenplatz nicht unzufrieden sein. Die Hot Shots werden auch gegen die Eisbären ihre Routine ausspielen.

 

 

Die Spiele im Überblick:

 

Freitag, 20.01. 2017 Ice Park Rangers Langenwang : M-Rast Wölfe Zeltweg (19:00|Eishalle Langenwang)

 

Sonntag, 22.01. 2017 EV Zeltweg Murtal Lions II : M-Rast Wölfe Zeltweg (11:00|Eishalle Zeltweg)

 

Sonntag, 22.01. 2017 Eisbären Peggau : Hot Shots Kapfenberg (17:10|Eishalle Frohnleiten)

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana