Landesliga: Zeltweg II verliert gegen Langenwang

Zeltweg II vs. Hartberg

c STEHV/Helmut Huppmann

 

Langenwang bestätigte auch gegen die Young Lions die bestechende Form und konnte am Ende knapp mit 3:2 gewinnen. Die M-Rast Wölfe feiern bei den Eisbären aus Peggau einen wichtigen Sieg um die Play-Off Plätze.

 

Langenwang weiter on fire

Langenwang ist vor heimischem Publikum eine Macht. In dieser Saison konnten die Rangers jedenfalls alle Heimspiele für sich entscheiden. Diesmal waren die Young Lions aus Zeltweg zu Gast. Die Zeltweger konnten zwei der letzten drei Spiele für sich entscheiden, zuletzt gewann man auch gegen die Eisbären aus Peggau. Für die jungen Löwen ging es darum, die Chance auf die Post Season am Leben zu erhalten. Das Spiel war keine fünf Minuten alt, als Florian Hoppl im Zusammenspiel mit Markus Stritzl und Sascha Milchram die Rangers in Führung schießen konnte. Dies ließen die Zeltweger nicht lange auf sich sitzen und konnten durch ein Powerplay-Tor von Marco Herzl ausgleichen. Mit dem Zwischenstand von 1:1 ging der erste Abschnitt zu Ende. Bis lange in das zweite Drittel hinein war das Spiel offen, bis Nico Goja das Spiel zugunsten der Gäste aus Zeltweg drehen konnte. Die Heimserie der Rangers drohte zu kippen. Man begriff den Ernst der Lage und im dritten Abschnitt drehten die Heimischen wieder auf. Thomas Koller und Markus Stritzl sorgten am Ende für den Sieg der Langenwanger. Die Ice Park Rangers bleiben dadurch vor heimischem Publikum in dieser Saison ungeschlagen. Doch die Zeltweger verkauften sich teuer und brachten den Tabellenführer zwischenzeitlich an den Rand einer Niederlage.

 

 

Wölfe bezwingen Eisbären

Mit lediglich 15 Punkten auf dem Konto stehen die Eisbären am Tabellenende der Landesliga. Zwar stimmt die Moral, doch anscheinend soll es mit Siegen einfach nicht klappen. Gegen die M-Rast Wölfe wollte man dennoch den Rückstand zu den Young Lions verkürzen. Der Start war allerdings alles andere als gut, denn nach neun Minuten brachte Lukas Riegler die Wölfe in Führung. Die Hausherren konnten jedoch in Person von Tobias Tatzer die richtige Antwort finden und glichen wenige Augenblicke später aus. Damit hatten die Eisbären allerdings noch lange nicht genug und kurz vor dem Drittelende war es Florian Kohlroser, der das Spiel zugunsten der Gastgeber drehen konnte. Das zweite Drittel stand dafür ganz im Zeichen des Wolfsrudels. Zunächst stellte Marco Quinz den Gleichstand her, ehe Thomas Reiter im Powerplay für die Führung der Gäste sorgte. Der letzte Abschnitt hatte es noch einmal in sich. Philipp Glauninger brachte die Eisbären aus Peggau zurück ins Spiel. Den längeren Atem in diesem Spiel hatten jedoch die Zeltweger. Matchwinner Markus Stolz markierte seinen Doppelpack und so waren die Wölfe mit 5:3 in Führung. Der Treffer von Marco Kaufmann in einer 5 gegen 3 Überzahl war zu wenig. Die M-Rast Wölfe gewinnen mit 5:4 und feiern einen enorm wichtigen Sieg im Kampf um die Play-Off Plätze.

 

 

 

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

Ice Park Rangers Langenwang : EV Zeltweg Murtal Lions II 3:2 (1:1|0:1|2:0)

Tore: 1:0 Hoppl F. (5.) ; 1:1 Herzl M. (9./PP1) ; 1:2 Goja N. (40.) ; 2:2 Koller T. (46.) ; 3:2 Stritzl M. (51.)

 

Eisbären Peggau : M-Rast Wölfe Zeltweg 4:5 (2:1|0:2|2:2)

Tore: 0:1 Riegler L. (9.) ; 1:1 Tatzer T. (12.) ; 2:1 Kohlroser F. (20./PP1) ; 2:2 Quinz M. (31.) ; 2:3 Reiter T. (36./PP1) ; 3:3 Glauninger P. (44.) ; 3:4 Stolz M. (49.) ; 3:5 Stolz M. (58.) ; 4:5 Kaufmann M. (59./PP2)

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana