Landesliga: Langenwang will wieder auf die Siegerstraße

stehv-15

c STEHV

 

Die Ice Park Rangers aus Langenwang möchten vor heimischem Publikum ein anderes Gesicht zeigen als bei der 1:7 Pleite gegen die Young Lions zuletzt. Die M-Rast Wölfe kämpfen im Fernduell gegen die Hot Shots um die letzte Chance für das Play-Off.

 

Langenwang will wieder siegen

Die 1:7 Pleite soll sich beim überlegenen Tabellenführer der Landesliga nicht wiederholen. Am kommenden Wochenende wollen die Rangers wieder ein anderes Gesicht zeigen. Gegen die Young Lions musste man die erste Saisonniederlage vor heimischem Publikum hinnehmen. Angesichts der Tabellensituation und der Tatsache, dass die Rangers nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen sind tut diese Niederlage zwar nicht sonderlich weh. "Wir waren schon weiter und außerdem haben uns sechs Spieler gefehlt. Ich gehe also davon aus, dass diese Niederlage keine Spuren hinterlassen hat," meint Christian Hoppl von den Rangers. Doch vor den Play-Offs wäre ein Sieg im letzten Spiel des Grunddurchgangs für das Selbstvertrauen wichtig. Gegen die Eisbären aus Peggau, die als Schlusslicht der Landesliga in der Tabelle vorzufinden sind wird nur ein Sieg erwartet. "Wir wollen natürlich gewinnen. Auf der anderen Seite ist es natürlich schwer, die Motiviation zu steigern wenn man schon fix im Play-Off ist," weiß Hoppl. Für die Eisbären hat sich das Thema Play-Off erledigt, so gesehen geht es den Peggauern um nicht mehr viel. Dennoch möchte man sich anständig in den vorzeitigen Urlaub verabschieden. Unterschiedlicher könnte die Ausgangsposition vor dem Spiel am kommenden Wochenende also nicht sein.

 

Wölfe kämpfen um letzte Chance

Auch die M-Rast Wölfe haben ihr Ticket für das Play-Off bereits in der Tasche. Vor wenigen Tagen konnten sie das Ticket nach dem 10:4 Sieg gegen die Eisbären fixieren. Rein theoretisch ist aber noch der zweite Platz und somit das Heimrecht für das Halbfinale möglich. Schon deshalb wird das Wolfsrudel gegen Hartberg auf Sieg spielen. Noch dazu konnten die Zeltweger zuletzt drei Spiele in Folge gewinnen. An Selbstvertrauen fehlt es den Wölfen daher nicht. Wenn man den Tabellenzweiten Weiz/Hartberg schlagen kann und die Hot Shots darüber hinaus nicht gewinnen, dann könnte die M-Rast Truppe den Sprung auf den zweiten Platz machen und somit das Heimrecht für sich beanspruchen. Die Spielgemeinschaft wiederum wird jedoch alles daran setzen, um genau das zu verhindern und den zweiten Platz zu behalten. Die Bilanz spricht auch für Weiz/Hartberg. Denn die Spielgemeinschaft konnte sich in drei Duellen zweimal durchsetzen. Ein einziges Mal triumphierten die Wölfe, dafür aber klar mit 8:3. Allerdings musste die Spielgemeinschaft zuletzt zwei Niederlagen gegen die Hot Shots aus Kapfenberg hinnehmen. Vergangenen Samstag zog man mit 5:7 den Kürzeren, ehe am Sonntag dann die 5:6 Niederlage folgte. Die dritte Niederlage in Folge soll am kommenden Wochenende vermieden werden.

 

Hot Shots im Kampf um das Heimrecht

Nicht nur Weiz/Hartberg und die M-Rast Wölfe stehen im Kampf um das Heimrecht für das Halbfinale. Auch die Hot Shots wollen in dieser Angelegenheit noch mitreden. Derzeit stehen die Kapfenberger mit 30 Punkten auf dem Tabellenplatz. Ein Punkt fehlt auf die Spielgemeinschaft aus Hartberg und somit auf den zweiten Platz. Gegen die Young Lions ist man Favorit, zumal die Zeltweger auch keine Chance mehr auf das Halbfinale haben. Dennoch haben die jungen Löwen gezeigt, dass sie trotz der Tabellensituation hungrig sind und an einem guten Tag in der Lage sind jeden zu schlagen. Zuletzt schlug man den bis dato vor heimischem Publikum ungeschlagenen Tabellenführer Langenwang. Alleine das sollte schon die Hot Shots zur Vorsicht mahnen. Die Zeltweger stehen mit 25 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Die Kapfenberger werden versuchen, ihre ganze Routine gegen die junge Zeltweger Truppe auszuspielen. Abgesehen von der Tabellensituation spricht auch die Bilanz eine klare Sprache: Die Hot Shots konnten alle drei Saisonduelle gegen die Young Lions gewinnen. Am kommenden Wochenende soll der vierte Streich folgen.

 

 

Die Spiele im Überblick:

 

Freitag, 17.02. 2017 Ice Park Rangers Langenwang : Eisbären Peggau (19:00|Langenwang)

 

Samstag, 18.02. 2017 SPG Weiz/Hartberg : M-Rast Wölfe Zeltweg (19:00|Eishalle Hartberg)

 

Sonntag, 19.02. 2017 EV Zeltweg Murtal Lions II : EC Hot Shots Kapfenberg (11:00|Eishalle Zeltweg)

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana