LL-Qualifikationsrunde: Der Kampf geht weiter

20171125-20171125-IMG 5242

STEHV/Helmut Huppmann

 

 

An diesem Wochenende stehen in der Qualifikationsrunde zwei Spiele auf dem Programm. Die Young Lions empfangen die Hot Shots aus Kapfenberg. Auf der anderen Seite fordern die Eisbären die Graz99ers II.

 

 

Fokus soll wieder auf Eishockey gelegt werden

Die Young Lions fordern im zweiten Spiel der Qualifikationsrunde die Hot Shots. Im ersten Spiel konnte die Truppe von Markus Marschnig bereits voll überzeugen und gegen die Eisbären aus Peggau mit 7:2 gewinnen. Im zweiten Spiel musste man sich mit demselben Resultat gegen die Graz99ers II geschlagen geben. Die Bilanz nach zwei Partien ist also ausgeglichen. Gegen die Hot Shots gilt es für die jungen Zeltweger, wieder in die Erfolgsspur zu finden und an den Graz99ers II dranzubleiben. Auf die Grazer hat man aktuell fünf Punkte Rückstand. Das letzte Spiel der Hot Shots musste unter kuriosen Umständen abgebrochen werden, da Max Ramsbacher eine Matchstrafe kassierte. Daraufhin attackierte er den Schiedsrichter. Die Offiziellen entschieden sich dazu, das Spiel mit sofortiger Wirkung abzubrechen. Der Fokus soll allerdings wieder auf den Sport gelegt werden. Denn auch die Hot Shots benötigen in der Qualifikationsrunde dringend Punkte.

 

Eisbären hungrig auf den ersten Sieg

In den ersten beiden Spielen der Zwischenrunde war den Eisbären bislang noch kein Punktgewinn vergönnt. Das soll sich im Spiel gegen die Graz99ers II ändern. Die Peggauer mussten zunächst eine 3:7 Niederlage gegen Zeltweg einstecken und auch beim kuriosen Spiel gegen die Hot Shots gab es keine Punkte. Aufgrund der besseren Tordifferenz liegt man aktuell vor den Kapfenbergern. Gegen die Graz99ers II wird es aber alles andere als einfach, denn der Tabellenletzte vom Grunddruchgang der Eliteliga konnte mit dem 7:2 Sieg gegen die Young Lions bereits ein kräftiges Ausrufezeichen setzen. Nichtsdestotrotz wollen die Eisbären überraschen und einen Sieg gegen die Grazer einfahren, um so die fünf Punkte Rückstand auf die Zeltweger in der Tabelle auszumerzen. Dabei wird man sicher wieder auf die bestechende Form von Philipp Glauninger vertrauen, der in den letzten beiden Spielen drei Tore gemacht hat. Ob er am Ende den Unterschied ausmachen kann?

 

 

Die Spiele im Überblick:

 

Samstag, 06.01. 2018 EV Zeltweg Murtal Lions II : Hot Shots Kapfenberg (19:0|Zeltweg)

 

Montag, 08.01. 2018 Eisbären Peggau : Graz9ers II (19:00|Frohnleiten)

 

 

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana