Eliteliga: Das "Battle of Royal" steht vor der Tür

Leoben KSV 2

c STEHV/Helmut Huppmann

 

Am vorletzten Spieltag des Grunddurchgangs kommt es im Rahmen des "Battle of Royal" zum Duell Leoben vs. Zeltweg. Kapfenberg möchte die Galavorstellung gegen Leoben auch gegen die Bulls fortsetzen und die Panthers empfangen die Rattlesnakes.

 


Panthers wollen nächsten Schritt Richtung Play-Off machen

Nach der 2:4 Niederlage gegen Meister ATSE Graz müssen die Panthers im vorletzten Heimspiel des Grunddurchgangs gegen die Rattlesnakes gewinnen, um einen weiteren Schritt Richtung Play-Off zu machen. Überhaupt hat man die letzten beiden Spiele verloren. Gegen das Schlusslicht möchte man wieder in die Erfolgsspur. Die Bilanz spricht eine klare Sprache. In drei Spielen konnten sich bislang stets die Panthers durchsetzen. Auch diesmal ist Frohnleiten in der Favoritenrolle. Diese muss man allerdings auch auf dem Eis untermauern. Doch unterschätzen sollte man die Klapperschlangen nicht, zumal sie gegen zuletzt überraschend Meister ATSE Graz schlagen konnten: "Wir sind gewarnt, weil sie ja zuletzt den ATSE geschlagen haben. Man sieht, dass die Snakes Freude am Spiel hatten und auch befreit aufspielen konnten," meint Bernd Jäger, Sportlicher Leiter bei Frohnleiten. Gegen die Bulls wurden die Snakes jedoch wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Nach wie vor steht man zwar auf dem vierten Platz. Doch mit vier Punkten Vorsprung auf die Bulls hat man nicht wirklich ein beruhigendes Polster. Mit einem Sieg könnte man den Platz im Play-Off fixieren: "Wir wollen und müssen gewinnen. Da brauchen wir gar nicht lange herumreden," gibt Bernd Jäger klar die Marschroute für das Spiel vor. Keine Frage: Für die Panthers ist es ein weiteres Spiel mit Play-Off Charakter. Stand jetzt hätte Frohnleiten das Saisonziel, nämlich den Einzug in die nächste Phase der Meisterschaft geschafft. Für die Rattlesnakes geht es nach dem Spiel gegen Frohnleiten in den Urlaub, zumal man nächste Woche spielfrei hat. 

 

Nächstes Schützenfest vom KSV?

Das 15:0 von Kapfenberg gegen die Kings aus Leoben war unglaublich. Mit 15:0 schoss man den Gegner förmlich aus der Halle. Zwar mussten die Karel-Boys einige Spieler verletzt vorgeben. Das es am Ende jedoch so deutlich wurde, hätte wohl niemand gedacht. Dieser Sieg wird sicher in die Geschichte eingehen und ist definitiv Vereinsrekord! Insgesamt war es ein unvorstellbarer Grunddurchgang für den KSV, der ungeschlagen mit 13 Punkten an der Tabellenspitze steht. In den verbleibenden zwei Spielen möchte man die weiße Weste klarerweise auch behalten. Der erste Platz ist den Kapfenbergern in den letzten beiden Spielen des Grunddurchgangs logischerweise nicht mehr zu nehmen. An Motivation dürfte es den Kängurus aber definitiv nicht mangeln. Diesen überaus erfolgreichen Grunddurchgang gilt es nun ebenso erfolgreich zu Ende zu spielen. Doch die Bulls sind derzeit richtig gut in Form, zumal die Weizer die letzten beiden Spiele (u.a. auch gegen Meister ATSE Graz) gewinnen konnten. Dennoch steht man aktuell nur auf dem vorletzten Tabellenplatz, mit fünf Punkten Vorsprung vor den Rattlesnakes. Die bisherigen Aufeinandertreffen konnte der KSV gegen die Bulls ebenso entscheiden. Besonders das 10:0 vom 26. Oktober des Vorjahres dürfte Weiz noch schmerzlich in Erinnerung geblieben sein. Können die Bulls der Spaßverderber sein und einen Fleck auf der weißen Weste der Kapfenberger hinterlassen? Oder gibt es das nächste Schützenfest des unangefochtenen Tabellenführers?

 

Battle of Royal

Das Highlight an diesem Wochenende ist definitiv das Duell Leoben vs. Zeltweg, auch das "Battle of Royal" genannt. Die Zeltweger hatten vergangenes Wochenende spielfrei. Leoben hingegen wird den letzten Spieltag so schnell wie möglich vergessen wollen. Mit 0:15! musste man sich dem Tabellenführer aus Kapfenberg geschlagen geben. Mit den Langzeitverletzten Kevin Höllerbauer und Andreas Weißensteiner fallen nun auch Kapitän Thomas Weißensteiner und Patrick Huppmann verletzt aus. Man könnte meinen, es ist wie verhext! Nominell wäre das eine volle Reihe. Bei dem ohnehin kleinen Kader eigentlich eine Katastrophe für Leoben. Die Zeltweger sind ob der Tabellensituation in diesem Duell klarer Favorit. Zwar haben die Lions keine Chance mehr auf den ersten Platz, doch im Kampf um den zweiten Platz lauert der ATSE Graz bereits im Nacken. Mit den Eggenbergern ist man punktegleich. Einen Ausrutscher darf man sich also nicht erlauben. Nächste Woche kommt es dann zum Abschluss des Grunddurchgangs zum Showdown um den zweiten Platz. Die Bilanz in diesem prestigeträchtigen Duell ist ausgeglichen. Im ersten Spiel konnten sich die Zeltweger mit 7:4 durchsetzen, ehe den Kings mit dem 4:1 Sieg Anfang Dezember die Revanche gelungen ist. Wer wird diesmal das Duell für sich entscheiden?

 

 

Die Spiele im Überblick:

 

Samstag, 28.01. 2017 EC Panthers Frohnleiten : EC Rattlesnakes Hart (18:00|Eishalle Frohnleiten)

 

Samstag, 28.01. 2017 Kapfenberg KSV Eishockey : EC Bulls Weiz (19:00|Eishalle Kapfenberg)

 

Samstag, 28.01. 2017 LE Kings Leoben : EV Zeltweg Murtal Lions (19:30|Eishalle Leoben)

 

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana