Eliteliga: KSV und ATSE Graz legen in der Serie vor

KSV Zeltweg

c STEHV/Helmut Huppmann

 

Kapfenberg konnte erwartungsgemäß die Favoritenrolle gegen Frohnleiten im Semifinale bestätigen und siegte im ersten Spiel klar mit 7:3. ATSE Graz legt gegen Zeltweg ebenso vor.

 

Kapfenberg lässt Frohnleiten keine Chance

Alles beginnt in den Play-Offs bekanntlich bei null. Doch eines hat sich nicht geändert. Die Unbesiegbarkeit von Kapfenberg. Die Kängurus siegen im ersten Spiel der Play-Offs gegen Frohnleiten mit 7:3. Das Bollwerk der Panthers hielt 13:15 Minuten. Dann kam Lukas Winkler und netzte nach Zuspiel von Kristian Kravanja und Julian Stühlinger zum 1:0. Keine Minute später legte Michael Grüneis im Powerplay nach und sorgte für den Zwei-Tore-Vorsprung der Kängurus. Alles schien nach Plan zu laufen, doch Manuel Laritz verkürzte für Frohnleiten und gab den Panthers für den zweiten Abschnitt Hoffnung. Und zunächst schien es tatsächlich so, als hätte der Anschlusstreffer den Gästen Flügeln verliehen. Denn im Powerplay konnte Daniel Gratzer den Rückstand sogar egalisieren. Der KSV schaltete fortan wieder einen Gang höher und fünf Minuten später traf Florian Hoppl zum 3:2 für die Heimischen. in der Folge konnten Michael Grüneis und Lukas Winkler jeweils einen Doppelpack schnüren und so den Vorsprung auf 5:2 erhöhen. Leon Konecny stemmte sich zwar gegen die drohende Niederlage und verkürzte auf 3:5. Doch die Mühe war vergebens, zumal Lukas Draschkowitz und Michael Grüneis die richtige Antwort fanden und den Kängurus einen 7:3 Sieg bescherten. Das nächste Aufeinandertreffen gibt es bereits am kommenden Mittwoch.

 

ATSE holt sich bei Zeltweg ersten Sieg in der Serie

Bereits in der vergangenen Saison war ATSE Graz der Spielverderber für die Zeltweger. Damals schnappte man den Lions den Titel weg. Dies sollte beim Wiedersehen im Halbfinale der Play-Offs aus Sicht der Zeltweger nicht noch einmal passieren. Doch das erste Spiel überzeugte uns vom Gegenteil. Es war von Beginn an ein Spiel, wo sich beide Mannschaften nichts schenken. So ist es im Play-Off auch Brauch. So etwa trug Cory Krenz vom ATSE Graz einen mehrfachen Nasenbeinbruch davon. Der erste Treffer für die Gäste fiel nach sieben Minuten, als Pirmin Riedmann mit einem Shorthander die Grazer in Führung bringen konnte. Gegen Ende des ersten Abschnitts konnte Christoph Scherngell allerdings die passende Antwort finden und ausgleichen. Den einzigen Treffer im mittleren Abschnitt hatte Maierhofer zu verantworten, der sich in einer 5 gegen 3 Überzahl keine Blöße gab und die Eggenberger erneut in Front bringen konnte. Den Schlhusspunkt setzte Jonas Schuller zum 3:1. Die Grazer holen sich somit den ersten wichtigen Sieg in der Serie gegen Zeltweg. Verloren ist aber aus Sicht der Löwen noch lange nichts. Trotz der drei Gegentreffer hat Nico Herzl ein tolles Spiel gemacht und Andreas Brenkusch perfekt vertreten. Die Chance zum Ausgleich haben die Lions bereits am Dienstag. Am Valentinstag wird es aber definitiv keinen Kuschelkurs geben.

 

Übrigens sind alle Play-Off Spiele ab sofort im Live-Stream auf PlatinTV zu sehen!

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

KSV Kapfenberg Eishockey : EC Panthers Frohnleiten 7:3 (2:1|3:1|2:1)

Tore: 1:0 Winkler L. (14.) ; 2:0 Grüneis M. (15./PP1) ; 2:1 Laritz M. (18.) ; 2:2 Gratzer D. (23./PP1) ; 3:2 Hoppl F. (28.) ; 4:2 Grüneis M. (30.) ; 5:2 Winkler L. (32.) ; 5:3 Konecny L. (49.) ; 6:3 Draschkowitz L. (50.) ; 7:3 Grüneis M. (54.)

 

Stand in der Serie: 1:0

 

EV Zeltweg Murtal Lions : ATSE Graz 1:3 (1:1|0:1|0:1)

Tore: 0:1 Riedmann P. (7./SH1) ; 1:1 Scherngell C. (20.) ; 1:2 Maierhofer J. (40./PP2) ; 1:3 Schuller J. (47.)

 

Stand in der Serie: 0:1

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana