Eliteliga: Zeltweg dreht Serie, KSV holt sich Führung zurück

EV Zeltweg ATSE Graz

c STEHV/Helmut Huppmann

 

Zeltweg gewinnt gegen ATSE Graz das dritte Spiel der Halbfinal-Serie und geht in diesem Duell erstmals in Führung. Kapfenberg revanchierte sich für die 4:6 Niederlage gegen Frohnleiten und deklassierte die Panthers mit 10:2.

 

 

Zeltweg übernimmt Führung in der Serie

Nach der 1:3 Auftaktniederlage und dem dramatischen Overtime-Sieg am Valentinstag stand am Samstag das dritte Duell im Halbfinale zwischen Zeltweg und ATSE Graz statt. Doch die Lions fanden zu Beginn wie schon im letzten Spiel überhaupt nicht in dieses Spiel und gerieten durch das Tor von Simon Dreymann früh in Rückstand. Manuel Brentner zog in der 22. Minute mit der Scheibe in die Mitte und überraschte damit Zeltweg-Keeper Andreas Brenkusch. Doch die Lions kämpten sich zurück und konnten in Person von Mario Sulzer, der einen Rebound verwerten konnte den Rückstand verkürzen. In der 30. Minute nahm Robert Koller im Powerplay Maß und egalisierte den Rückstand. Somit war alles wieder offen. Doch die Freude über den Ausgleich war nicht von langer dauer. Wenige Minuten nach dem Ausgleich traf Pirmin Riedmann und brachte den ATSE wieder in Führung. Im dritten Drittel profitieren die Lions allerdings erneut von einer Überzahlsituation und kamen durch Mario Sulzer erneut zum Ausgleichstreffer. Das schien den Zeltwegern den nötigen Auftrieb zu geben, zumal Andreas Forcher und Thomas Schiechl per Empty-Net den 5:3 Sieg der Zeltweger fixieren konnten. . "Wir haben wie in den ersten beiden Spielen den Start verschlafen. Was wir aber besser umgesetzt haben war das Powerplay. Alles in allem denke ich aber, dass wir verdient gewonnen haben," meint Zelweg-Coach Michael Pollross. Die Eggenberger ließen sich die Butter vom Brot nehmen und stehen am kommenden Mittwoch (18:45) vor heimischem Publikum bereits unter Zugzwang.

 

PlatinTV PlatinTV hat dieses Spiel in voller Länge übertragen

 

 

ATSE Graz : EV Zeltweg Murtal Lions 3:5 (1:0|2:2|0:3)

Tore: 1:0 Dreymann S. (10.) ; 2:0 Brenter M. (22.) ; 2:1 Sulzer M. (22.) ; 2:2 Koller R. (30./PP1) ; 3:2 Riedmann P. (33.) ; 3:3 Sulzer M. (43./PP1) ; 3:4 Forcher A. (55.) ; 3:5 Schiechl T. (60./EN)

 

Stand in der Serie: ATSE Graz - EV Zeltweg Murtal Lions 1:2

 

 

 

Kapfenberg mit Kantersieg über Frohnleiten

Kapfenberg startete mit einem 7:3 Sieg optimal in das Halbfinale gegen Frohnleiten. Doch die 4:6 Niederlage am vergangenen Mittwoch gegen die Panthers hatte nicht nur die erste Saisonniederlage zur Folge. Frohnleiten konnte völlig überraschend in der Serie ausgleichen. Die Kapfenberger wollten im dritten Aufeinandertreffen ein anderes Gesicht zeigen. Und das taten sie auch. Zwar hat man den Auftakt völlig verschlafen und Frohnleiten bejubelte in Person von Daniel Gratzer die Führung. Doch dann drehten die Gäste so richtig auf und Michael Grüneis als auch Lukas Winkler drehten die Partie zugunsten der Kängurus. Nach zehn Minuten konnte Florian Hoppl nach Zuspiel von Kevin Placek völlig freistehend abziehen und den Vorsprung der Gäste auf 3:1 erhöhen. Zum Abschluss des ersten Abschnitts zog Adrian Stühlinger von der blauen Linie ab. Die Scheibe landet hinter dem Tor der Panthers. Daraufhin konnte Mark Marton Frohnleiten-Keeper Andre Medak überraschen und brachte die Scheibe hinter die Linie zum 4:1. Im zweiten Abschnitt sorgte Michael Grüneis nicht nur für seinen Doppelpack, sondern durch einen Doppelschlag zugeleich auch für die komfortable 6:1 Führung für den KSV. Es ging Schlag auf Schlag, denn auch Lukas Draschkowitz. Auch Florian Hoppl konnte wenige Augenblicke danach seinen Doppelpack bejubeln. Zwischenzeitlich machte Manuel Laritz den zweiten Treffer für Frohnleiten nach einem Überzahlspiel. Doch am Ende konnte Kapfenberg klar mit 10:2 gewinnen und führt in der Serie nun mit 2:1. Darüber hinaus holte man sich den Matchpuck. Das nächste Spiel steigt am kommenden Mittwoch (19:30) in Frohnleiten.

 

PlatinTV PlatinTV hat dieses Spiel in voller Länge übertragen

 

 

Panthers Frohnleiten : Kapfenberg KSV Eishockey 2:10 (1:4|1:4|0:2)

Tore: 1:0 Gratzer D. (1.) ; 1:1 Grüneis M. (4.) ; 1:2 Winkler L. (6.) ; 1:3 Hoppl F. (10.) ; 1:4 Marton M. (18.) ; 1:5 Grüneis M. (22.) ; 1:6 Grüneis M. (24.) ; 1:7 Draschkowitz L. (26.) ; 1:8 Hoppl F. (28./PP1) ; 2:8 Laritz M. (35./PP1) ; 2:9 Marton M. (43.) ; 2:10 Hoppl F. (56.)

 

Stand in der Serie: Panthers Frohnleiten - Kapfenberg KSV Eishockey 1:2

 

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana