Eliteliga: KSV legt gegen Zeltweg im Finale vor

Zeltweg KSV 12

c STEHV/Helmut Huppmann

 

Kapfenberg gewinnt gegen Zeltweg das erste Finalspiel der Eliteliga. Die Kängurus konnten sich gegen die Lions mit 7:4 durchsetzen. Mann des Spiels war Michael Grüneis, der mit seinem Hattrick maßgeblichen Anteil am Sieg vom KSV hatte.

 

 

Endlich war es soweit! Nach einer langen Saison kam es zum ersten Endspiel zwischen Kapfenberg und Zeltweg. Die Heimischen gingen als Favorit in das Spiel und in die Serie. Dieser Rolle wurden sie in den Anfangsminuten auch gerecht. Markus Stritzl brachte die Kängurus nach elf Minuten in Führung. Dann begann die Show des Michael Grüneis. Mit seinem Doppelpack innerhalb von nicht einmal zwei Minuten stellte er auf 3:0 und sorgte somit für einen mehr als komfortablen Vorsprung der Kapfenberger. Mark Marton erhöhte zum Schluss des ersten Abschnitts auf 4:0. Zwar konnte Mario Sulzer aus Sicht der Lions im zweiten Drittel zunächst auf 1:4 verkürzen. Als dann jedoch Patrick Gaffal auf 5:1 erhöhte, schien das Spiel so gut wie entschieden. Allerdings hat man die Rechnung ohne die Zeltweger gemacht, die im Mittelabschnitt noch einmal zurückkommen sollten. Denn durch den Doppelpack von Robert Koller und Dominik Walchshofer kamen die Zeltweger zurück und verkürzten auf 4:5. Plötzlich wurde es wieder spannend. Im letzten Abschnitt schalteten die Kapfenberger wieder einen Gang höher. Kevin Placek und der Shorthander von Michael Grüneis hatten den 7:4 Sieg der Zeltweger zur Folge. Am Mittwoch haben die Lions die Chance zur Revanche. Denn dann steigt nämlich das zweite Spiel um 19:00, wieder in Kapfenberg.

 

 

Das Ergebnis im Überblick:

 

Kapfenberg KSV Eishockey : EV Zeltweg Murtal Lions 7:4 (4:0|1:4|2:0)

Tore: 1:0 Stritzl M. (11.) ; 2:0 Grüneis M. (14.) ; 3:0 Grüneis M. (15./PP1) ; 4:0 Marton M. (16.) ; 4:1 Sulzer M. (22.) ; 5:1 Gaffal P. (25./PP1) ; 5:2 Koller R. (33.) ; 5:3 Koller R. (35./PP1) ; 5:4 Walchshofer D. (38./PP1) ; 6:4 Placek K. (58.) ; 7:4 Grüneis M. (60./EN)

 

PlatinTV Das Spiel wurde von PlatinTV übertragen

 

 

Hier wird das zweite Spiel übertragen

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana