Eliteliga: ATSE setzt sich gegen Frohnleiten durch

ATSE Graz Kapenberg

 STEHV/Helmut Huppmann

 

Im Topspiel der Runde konnte sich ATSE Graz gegen Frohnleiten mit 8:7 nach Verlängerung durchsetzen. Zeltweg erfüllt gegen die Graz99ers II die Favoritenrolle und kann mit 8:2 gewinnen.

 

 

ATSE jubelt in der Overtime

Dabei war es Frohnleiten, die bereits nach 48 Sekunden die Führung bejubeln konnten. Manuel Laritz traf nach Vorlage von Leon Konecny mitten in das Herz der Grazer. In der 14. Minute erhöhte Gilbert Lehmann im Powerplay auf 2:0. Zwar konnte Jonas Schuller den Rückstand aus Sicht der Gastgeber verkürzen. Doch der Doppelpack von Manuel Laritz und die Treffer von Leon Konecny und Marco Quinz hatten den 5:1 Vorsprung der Gäste zur Folge. Alles lief aus Sicht der Raubkatzen reibungslos. Es sah nach einem klaren Sieg für Frohnleiten aus. Wer die Eggenberger allerdings abschreiben wollte, der beging einen großen Fehler. Die Truppe von Martin Iberer tastete sich im zweiten Abschnitt auf 4:5 heran und plötzlich kam wieder Spannung auf. Im letzten Abschnitt ging es noch einmal richtig zur Sache. Das Spiel war definitiv nichts für schwache Nerven. Zunächst machte Manuel Laritz mit einem Shorthander das halbe Dutzend voll, ehe ATSE Graz in der Schlussphase durch Nino Jus in einer turbulenten Schlussphase ausgleichen konnte. In der Overtime entschied N. Jus mit seinem Doppelpack das Spiel und bescherte den Grazern nach einer unfassbaren Aufholjagd mit dem Tor zum 8:7 den Extrapunkt.

 

Lions erfüllen ihre Aufgabe

Die Lions wollten gegen die Graz99ers II ihre Favoritenrolle untermauern und den dritten Sieg in Folge einfahren. Nach acht Minuten wurden die Zeltweger in Person von Daniel Forcher, der sich in Überzahl keine Blöße gab auf die richtige Spur geführt. Mit einem Doppelschlag von Daniel Ehgartner und Hannes Rohrer gegen Ende des ersten Abschnitts führten die Zeltweger Löwen mit 3:0 und gingen mit einem komfortablen Vorsprung in den zweiten Abschnitt. Dort konnten die Gastgeber ihren Vorsprung noch weiter ausbauen. Daniel Panzer und Michal Dudas trugen sich in die Torschützenliste ein und waren für den 5:0 Vorsprung der Truppe von Michael Pollross verantwortlich. Marco Herzl machte in der 45. Minute schließlich das halbe Dutzend voll. Schon lange bestand nicht der geringste Zweifel über den Sieger. Allerdings setzte Bernd Bohr aus Sicht der Grazer ein Lebenszeichen und markierte immerhin das 1:6. Keine zwei Minuten später traf Ruslan Atamanchuk im Powerplay und verschönerte das Resultat aus Sicht der Graz99ers II noch weiter. Doch abgesehen von den beiden Treffern kam nichts mehr von den Gästen. Auf der anderen Seite erzielte Marco Herzl einen Doppelpack und Daniel Ehgartner fixierte letztlich den 8:4 Sieg der Lions.

 

Weiz triumphiert im Penaltyschießen

Im dritten und letzten Spiel an diesem Eliteliga-Wochenende standen sich die Rattlesnakes und die Spielgemeinschaft Weiz/Hartberg gegenüber. Im ersten Drittel sahen die Zuschauer vorerst keine Treffer. So ging es mit einem torlosen Unentschieden in den zweiten Abschnitt. Die Weizer tauten in der 28. Minute auf, als Peter Gräßler die Scheibe in das Tor der Rattlesnakes befördern konnte. Michael Ortner erhöhte wenige Minuten später in einer 5 gegen 3 Überzahlsituation. Als Gräßler und Ortner im Rahmen eines Doppelschlags ihre zweiten Treffer erzielten, schien die Sache klar an die Spielgemeinschaft zu gehen. Doch im letzten Abschnitt schworen sich die Klapperschlangen noch einmal ein. Marco Moser und Andreas Schmidhofer konnten ebenso jeweils zwei Treffer erzielen und brachten die Rattlesnakes so wieder zurück in das Spiel. Im Penaltyschießen behielt allerdings die Spielgemeinschaft die besseren Nerven. Den entscheidenden Shootout konnte Michael Ortner verwandeln. Weiz/Hartberg gewinnt im Duell der Tabellennachbarn mit 5:4 nach Penaltyschießen.

 

 

 

 

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

ATSE Graz : Panthers Frohnleiten 8:7 n.V. (1:5|3:0|3:2|1:0)

Tore: Laritz (1., 15., 44./SH1, 47.), Lehmann (14./PP1), Schuller (14., 38.), Konecny (16.), Quinz (17.), Voglsinger (26./PP2, 50.), Florian (35.), Riedmann (47.), Jus (55., 65.)

 

EV Zeltweg Murtal Lions : Graz99ers II 8:2 (3:0|2:0|3:2)

Tore:Forcher (8./PP1), Ehgartner (19., 60.), Rohrer (20.), Panzer (33.), Dudas (37.), Herzl (45., 56.), Bohr (51.), Atamanchuk (53./PP1)

 

EC Rattlesnakes Hart bei Graz : SPG Weiz/Hartberg 4:5 n.P. (0:0|0:2|4:2)

Tore: Gräßler (28., 42.), Ortner (32./PP2, 65./entscheidender Penalty), Moser (47./PP2, 53./SH1), Schmidhofer (50./PP2, 56.)

 

PlatinTV Dieses Spiel wurde live von STEHV-TV powered by PlatinTV übertragen

 

 

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana