Eliteliga: Snakes gegen Kängurus chancenlos

Nikolaus von Guggenberg Rattlesnakes

STEHV/Helmut Huppmann

 

Im ersten Spiel der Play-Offs gab es einen klaren 12:0 Sieg der Kapfenberger gegen die Rattlesnakes. Die Zeltweger konnte die Graz9ers II mit 5:2 in die Knie zwingen. Die Young Lions mussten bei Frohnleiten eine 0:10 Niederlage hinnehmen. ATSE Graz setzte sich bei Weiz knapp mit 3:2 durch.

 

 

Kantersieg für die Kängurus

Bereits im Vorfeld des Spiels war die Ausgangssituation klar. Die Kapfenberger gingen als klarer Favorit in die Play-Off Serie gegen die Rattlesnakes. Dennoch machten sich die Klapperschlangen Hoffnungen auf eine Sensation. Diese Hoffnung wurde jedoch schnell im Keim erstickt. Dennoch hielt das Abwehrbollwerk der Snakes rund um Torhüter Nikolaus von Guggenberg bis kurz vor der ersten Drittelsirene. Michael Grüneis erlöste die Heimischen und so ging Kapfenberg mit einem knappen Vorsprung in den zweiten Abschnitt. Die Tormaschine der Gastgeber kam ab der 24. Minute so richtig auf Touren. Patrick Bolterle erhöhte auf 2:0. Mit dem Doppelpack von Stefan Trost innerhalb von einer Minute führten die Kapfenberger mit 4:0. Auch Michael Grüneis durfte in der 30. Minute noch einmal jubelnd abdrehen. In derselben Minute trug sich Thomas Koller in die Schützenliste ein. Das Torfestival fand mit dem Doppelpack von Lukas Winkler ihre Fortsetzung. Adrian Stühlinger setzte mit seinem Shorthander den Schlusspunkt im zweiten Drittel. Im letzten Abschnitt legte Kapfenberg noch drei weitere Tore nach und so startete der Titelverteidiger mit einem 12:0 Sieg in die Play-Offs!

 

Zeltweg startet mit Heimsieg in die Play-Offs

Den ersten wichtigen Schritt haben die Zeltweger gemacht. Die Truppe von Michael Pollross startete furios in das Heimspiel gegen die Graz99ers II und bejubelte bereits nach drei Minuten die Führung, als sich Gerald Koller durchsetzen konnte. Nach sechs Minuten konnten die Lions das erste Überzahlspiel nutzen. Michal Dudas beförderte die Scheibe zum 2:0 ins Netz. Doch die Graz99ers II begriffen den Ernst der Lage und wachten in der 29. Minute durch den Anschlusstreffer von Amadeus Egger auf. Dies war auch der einzige Treffer im zweiten Drittel. In den letzten 20 Minuten konnte Hannes Rohrer in einer doppelten Überzahl auf 3:1 zugunsten der Heimischen stellen. Wenige Augenblicke später war Mario Sulzer zur richtigen Zeit am richtigen Ort und netzte ebenso im Powerplay zum 4:1. In der Schlussminute meldete sich auch Andreas Forcher zu Wort, ehe Florian Kucher den 2:5 Endstand herstellte. Bereits am kommenden Dienstag gibt es für die Graz99ers II vor heimischem Publikum die Chance zur Revanche.

 

Frohnleiten fertigt Young Lions ab

Im Gegensatz zur ersten Mannschaft gingen die Young Lions gegen die Frohnleiten Panthers als Außenseiter in die Serie. Trotz der Ausgangslage wollte die Truppe von Markus Marschnigg einen attraktiven Viertelfinal-Gegner abgeben. Bereits nach nach zwei Minuten mussten die jungen Löwen allerdings feststellen, dass dies kein leichtes Unterfangen wird. Daniel Gratzer brachte die Panthers früh in Führung. Marco Quinz erhöhte noch vor der ersten Drittelpause auf 2:0. Im zweiten Drittel startete Frohnleiten das Torfestival so richtig. Marco Scheriau markierte das 3:0, ehe Marco Quinz sich wenige Augenblicke danach als Doppeltorschütze bezeichnen durfte. Mit dem Hattrick von Manuel Laritz innerhalb von 15 Minuten führten die Panthers bereits mit 7:0. Das Spiel war somit entschieden. In der 48. Minute brachte auch Philipp Glauninger in Überzahl die Scheibe in das Netz der Young Lions, die sich mit zahlreichen Strafen selbst das Leben schwer machten. Manuel Laritz, der mit seinen vier Treffern zum Mann des Spiels avancierte sowie Daniel Gratzer waren schließlich für den 10:1 Endstand verantwortlich. Die Panthers haben mit diesem Sieg einen großen Schritt Richtung Halbfinale gemacht. Am kommenden Donnerstag könnte man schon den Sack zumachen.

 

ATSE Graz setzt sich knapp gegen Weiz durch

Big Win für den ATSE! Die Eggenberger feiern im ersten Play-Off Spiel bei der Spielgemeinschaft Weiz/Hartberg einen enorm wichtigen 3:2 Sieg. Im Vorfeld waren sich alle Fans und Experten einig: Dieses Duell wird das engste Viertelfinal-Duell. Die Hausherren erwischten zunächst einen Traumstart, als Dominik Bauer nach 59 Sekunden die Führung herstellen konnte. Ein Fehler im Aufbauspiel der Gäste konnte abermals Dominik Bauer nach einem schönen Zusammenspiel mit Peter Gräßler zum 2:0 nutzen. Die Grazer waren zu diesem Zeitpunkt noch nicht im Play-Off Modus. Das änderte sich im zweiten Abschnitt. Matthias Florian verkürzte in der 23. Minute auf 1:2 und brachte ATSE Graz somit wieder zurück in das Spiel. Fünf Minuten später nutzten die Grazer in Person von Manuel Brenter ein Überzahlspiel und egalisierten den 0:2 Rückstand. Die Entscheidung in diesem Spiel konnte Alban Schuller herbeiführen, der in der 48. Spielminute den 3:2 Sieg von ATSE Graz fixierte. Der Matchpuck liegt somit bei ATSE Graz, die am Mittwoch den Aufstieg in das Halbfinale fixieren können.

 

 

 

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

KSV Kapfenberg Eishockey : Rattlesnakes Hart bei Graz 12:0 (1:0|8:0|3:0)

Tore: Grüneis (19./SH1, 30.), Bolterle (24.), Trost (28., 29.), Koller (30.), Winkler (31./PP1, 35./PP1, 41./PP1), Stühlinger (39./SH1), Schaurhofer (43.), Stritzl (50.)

 

EV Zeltweg Murtal Lions : Graz99ers II 5:2 (2:0|0:1|3:1)

Tore: Koller (3.), Dudas (6./PP1), Rohrer (51./PP2), Sulzer (53./PP1), Forcher (60./PP1) bzw. Egger (29.), Kucher (60.)

 

Panthers Frohnleiten : EV Zeltweg Murtal Lions II 10:0 (2:0|4:0|4:0)

Tore: Gratzer (2., 54.), Quinz (18., 29.), Scheriau (27.), Laritz (30., 31., 45., 49.), Glauninger (48./PP1)

 

Weiz/Hartberg : ATSE Graz 2:3 (2:0|0:2|0:1)

Tore: Bauer (1., 16.) bzw. Florian M. (23.), Brenter (28./PP1), Schuller (48.)

 

 

PlatinTV Dieses Spiel wurde live von STEHV-TV powered by PlatinTV übertragen

 

 

 

 

´´

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana