Eliteliga: ATSE Graz gleicht aus

ATSE Graz KSV

STEHV/Helmut Huppmann

 

Ausgleich in der Halbfinal-Serie zwischen Kapfenberg und ATSE Graz. Die Eggenberger konnten sich im zweiten Spiel gegen die Kängurus mit 6:3 durchsetzen und machen somit alles wieder offen.

 

 

Alles auf Anfang

Diesmal konnten sich die Grazer für einen tollen Fight auf dem Eis belohnen. Durch aggressives Forechecking und unglaublichen Teamgeist gewannen die Eggenberger das zweite Spiel in der Halbfinal-Serie gegen die Kapfenberger mit 6:3. Dabei fanden die Kängurus besser in dieses Spiel, was auch der Führungstreffer in Person von Thomas Koller belegen konnte. In der 13. Minute war jedoch Hannes Erlacher zur Stelle und netzte zum Ausgleich. Drei Minuten später konnte Bernhard Strohmeier von einem Überzahlspiel Gebrauch machen und drehte das Spiel zugunsten der Gäste. Im zweiten Abschnitt schlugen die Eggenberger erneut in Überzahl zu, als Matthias Florian die Scheibe in das Netz der Kängurus brachte. In der 39. Minute schnürte Hannes Erlacher seinen Doppelpack und erhöhte den Vorsprung von ATSE Graz. Gegen das starke Kollektiv und das beherzte Körperspiel fanden die Heimischen lange Zeit kein Mittel. Erst Michael Grüneis und Florian Hoppl konnten mit einem Doppelschlag im Powerplay die Gastgeber noch einmal heranbringen. Die Kapfenberger gingen volles Risiko und nahmen Torhüter Michael Bischof vom Eis. Dies nutzte Thomas Meixner zum Empty-Net Treffer. Das dritte Spiel wird am kommenden Samstag über die Bühne gehen. 

 

 

Das Ergebnis im Überblick:

KSV Kapfenberg Eishockey : ATSE Graz 3:6 (1:2|0:2|2:2)

Tore: Koller (10.), Grüneis (52./PP2), Hoppl (55./PP1) bzw. Erlacher (13.), Strohmeier (16./PP1), Florian (24./PP1), Erlacher (39.), Schuller (48.), Meixner (60./EN)

Zwischenstand in der Serie: KSV Kapfenberg Eishockey : ATSE Graz 1:1

 

 

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana