Eliteliga: Kapfenberg vollendet die Mission Titelverteidigung

KSV Meister

STEHV/Helmut Huppmann

 

Kapfenberg kann sich erneut den Meistertitel in der Eliteliga holen. Nachdem man schon den Grunddurchgang dominiert hat, ließ man auch in den Playoffs nichts anbrennen. Die Kängurus setzten sich in der Finalserie mit 3:0 durch.

 

 

KSV am Ende konkurrenzlos

11:3 und 7:4 für Kapfenberg! Das waren die Resultate in den ersten beiden Finalbegegnungen. Die Panthers standen im entscheidenden dritten Spiel bereits mit dem Rücken zur Wand. Zu Beginn sah es so aus, als würde Frohnleiten tatsächlich die letzte Chance wahrnehmen. Durch den Doppelpack von Mario Baumann sowie dem Tor von Manuel Laritz führten die Gäste überraschend mit 3:0. Fortan schalteten die Kängurus jedoch einen Gang höher. Innerhalb von zwei Minuten schnürte Michael Grüneis im Powerplay einen Doppelpack und brachte die Hausherren so wieder heran. In der 20. Minute konnte Kristian Kravanja den Rückstand offiziell egalisieren. Da im zweiten Abschnitt keine Treffer zu sehen waren, mussten die Zuschauer den letzten Abschnitt abwarten. Thomas Koller traf dort zum 4:3 und drehte das Spiel zugunsten der Kapfenberger, die so dem Titel wieder einen Schritt näher kamen. In der 56. Minute stellte Adrian Stühlinger auf 5:3, ehe Patrick Bolterle zwei Tore markierte und die Entscheidung herbeiführte. Kapfenberg gewann am Ende mit 7:3 und kann den Titel in der Eliteliga damit erfolgreich verteidigen.

 

 

Die Serie im Überblick:

 

Kapfenberg : Panthers Frohnleiten 7:3 (3:3|0:0|4:0)

Tore: Grüneis (15./PP1, 17./PP1), Kravanja (20.), Koller (49.), Stühlinger (56./PP1), Bolterle (57., 59.) bzw. Laritz (9./PP1), Baumann (4., 7.)

 

 

Endstand in der Serie: Kapfenberg - Frohnleiten 3:0

 

 

 

PlatinTV Dieses Spiel wurde live von STEHV-TV powered by PlatinTV übertragen

 

 

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana