Gebietsliga: Ice Pirates siegen bei Hornets nach Shootout

Hornets Ice Pirates

 

Die Hornets mussten in dieser Woche zwei Shootout-Niederlagen hinnehmen. Gegen die Vipers und die Ice Pirates zog man jeweils den Kürzeren.

 

 

Bereits am Samstag kam es für die Hornets zum Aufeinandertreffen mit den Vipers Bruck/Mur. Die Vipers empfingen die Hornets dabei im Bruck/Mur Duell mit viel Selbstvertrauen, zumal man zuletzt die Greenhorns mit 5:0 in die Schranken weisen konnte. Doch die Hornets feierten zuletzt zwei Siege in Folge. Einem spannenden Eishockey-Spiel stand also nichts mehr im Wege. Der erste Abschnitt war von Vorsicht geprägt, weshalb auch keine Treffer zu sehen waren. Erst im zweiten Abschnitt, genauer gesagt in der 27. Minute traf Stefan Wartinger zur Führung für die Vipers. Diesen Vorsprung nahmen die Heimischen auch mit. Dennoch blieb es aufgrund des knappen Vorsprungs bis zum Schluss spannend. Die Antwort der Hornets auf den Gegentreffer folgte in der 35. Minute durch Mario Bauernhofer, der auf 1:1 stellen konnte. Nachdem in der regulären Spielzeit kein Treffer fiel ging es in die Verlängerung. Doch auch dort fiel keine Entscheidung. So ging es in das Shootout, wo Günter Kohlhuber die Nerven behielt und den Vipers den Extrapunkt bescherte.

 

Zwei Tage später empfingen die Hornets im nächsten Bruck/Mur Derby die Ice Pirates. Diesmal hatten die Hornets den besseren Beginn und konnten ein Überzahlspiel nutzen. In der 10. Minute traf Christian Stibernitz nach Vorlage von Robert Fritz in numerischer Überlegenheit. Keine drei Minuten folgte allerdings die Antwort der Ice Pirates. Philipp Prügger setzte in der 13. Minute die Scheibe zum 1:1 in die Maschen. Mit diesem Ergebnis ging es in den zweiten Abschnitt. Richard Graf sorgte dort nach einer schönen Kombination mit Matthias Moik und Patrik Kuzmicki für die neuerliche Führung der Hornets. Vier Minuten später stellte Mario Bauernhofer den Zwei-Tore-Vorsprung für die Heimischen her. Doch die Gäste gaben nicht auf und kamen noch in regulärer Spielzeit zurück in dieses Spiel. Zunächst Philipp Prügger mit seinem Doppelpack und Constantin Wuthe stellten auf 3:3 und brachten die Ice Pirates somit in die Verlängerung. Allerdings fiel die Entscheidung erst im Penaltyschießen. Dort hatten die Hornets erneut das Nachsehen. Dennoch sind die Hornets derzeit Tabellenführer in der Gebietsliga.

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

Vipers Bruck/Mur : EC Hornets Bruck/Mur 2:1 n.P. (0:0|1:0|0:1|0:0))

Tore: 1:0 Wartinger S. (27.) ; 1:1 Bauernhofer M. (35.) ; 2:1 Kohlhuber G. (45./entsch. Penalty)

 

EC Hornets/Bruck Mur : Ice Pirates Bruck/Mur 3:4 n.P. (1:1|2:1|0:1|0:0)

Tore: 1:0 Stibernitz C. (10./PP1) ; 1:1 Prügger P. (13.) ; 2:1 Graf R. (17.) ; 3:1 Bauernhofer M. (21.) ; 3:2 Prügger P. (29.) ; 3:3 Wuthe C. (40.) ; 3:4 Prügger P. (45./entsch. Penalty)

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana