Gebietsliga: Black Knights schlagen Ice Pirates im Spitzenspiel

Black Knights Jubel 2016

c STEHV/Helmut Huppmann

 

Die Black Knights jubeln! Und das zurecht, denn man gewann an diesem Wochenede das Spitzenspiel gegen die Ice Pirates Bruck/Mur klar mit 8:4 und konnte seinen Vorsprung an der Tabellenspitze weiter ausbauen. Die Greenhorns bezwingen darüber hinaus die Vipers mit 4:2.

 

Black Knights mit unglaublicher Aufholjagd

Spitzenreiter vs. direkter Verfolger! Mit anderen Worten: Die Black Knights empfingen die Ice Pirates Bruck/Mur. Die Knights mussten in dieser Saison überhaupt erst zwei Niederlagen hinnehmen, während die Ice Pirates schon drei auf ihrem Konto hatten. Es dauerte nicht lange, bis die heimischen Zuschauer von ihren Sitzen sprangen. Alois Writz markierte nach drei Minuten die Führung für die Gastgeber. Doch dies verunsicherte die Gäste überhaupt nicht. Im Gegenteil! Nur zwei Minuten später brachte Philipp Golob die Gäste zurück in dieses Spiel. Marco Hiden und Stefan Golob drehten das Spiel sogar zugunsten der Ice Pirates. Zum Abschluss des ersten Drittels traf auch Christoph Löschnigg. Somit ging es mit einem 4:1 Vorsprung für die Ice Pirates in den zweiten Abschnitt. In der Kabine der Black Knights dürfte die Tonart etwas rauer und deutlicher ausgefallen sein, denn die Heimischen zeigten sich wie ausgewechselt. Ingomar Gross und Markus Mayerhofer brachten die Black Knights mit einem Doppelschlag wieder heran. In der 26. Minute mutierte Alois Writz zum Doppeltorschützen und egalisierte den Rückstand der Gastgeber. Die unglaubliche Aufholjagd fand mit dem 5:4 in Person von Robert Lütter ihre Fortsetzung. Nur Sekunden danach konnte sich auch Ingomar Gross als Doppeltorschütze feiern lassen. Den 6:4 Vorsprung gaben die Heimischen nicht mehr aus der Hand. Writz war mit seinem Hattrick der Mann des Spiels. Den Schlusspunkt setzte Daniel Langmann zum 8:4.

 

Greenhorns siegen weiter

Nach dem verdienten 6:2 Sieg gegen die Admiral Wings sollte gegen die Vipers der nächste volle Erfolg her. Die Vipers mussten zuletzt im Derby gegen die Ice Pirates eine 3:5 Niederlage hinnehmen. Nach zwei Minuten waren es die Vipers, die den ersten Treffer bejubeln durften. Kevin Petter brachte die Vipers nach Zuspiel von Stefan Wartinger in Führung. Die Greenhorns meldeten sich allerdings noch in Person von Georg Mader zurück in dieses Spiel. Als die Gäste im zweiten Abschnitt eine Strafe auffassten, gingen die Heimischen durch einen Shorthander von Michael Zach in Führung. Eine Minute später machten es die Vipers im Powerplay dann besser. Wolfgang Kalcher traf in Überzahl zum 2:2 Ausgleich. Es blieb bis zum Schluss spannend. 36 Minuten waren gespielt, als Ingo Gabriel eine Powerplay-Situation der Greenhorns verwerten konnte und die Gastgeber erneut voranbringen konnte. Die Entscheidung fiel in der 43. Minute, als Michael Zach den Sack zumachte und den 4:2 Sieg der Greenhorns fixierte. Mit einer besseren Chancenauswertung hätte der Sieg der Greenhorns noch höher ausfallen können.

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

Minka Black Knights : Ice Pirates Bruck/Mur 8:4 (1:4|5:0|2:0)

Tore: 1:0 Writz A. (3.) ; 1:1 Golob P. (5.) ; 1:2 Hiden M. (10.) ; 1:3 Golob S. (11.) ; 1:4 Löschnigg C. (13.) ; 2:4 Gross I. (17.) ; 3:4 Mayerhofer M. (19.) ; 4:4 Writz A. (26.) ; 5:4 Lütter R. (28.) ; 6:4 Gross I. (28.) ; 7:4 Writz A. (36.) ; 8:4 Langmann D. (42.)

 

EHC Greenhorns : Vipers Bruck/Mur 4:2 (1:1|1:1|2:0)

Tore: 0:1 Petter K. (2.) ; 1:1 Mader G. (10.) ; 2:1 Zach M. (26./SH1) ; 2:2 Kalcher W. (27./PP1) ; 3:2 Gabriel I. (36./PP1) ; 4:2 Zach M. (43.)

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana