Gebietsliga: Black Knights und Ice Pirates im Finale

Black Knights Hornets Foto

c STEHV/Helmut Huppmann

 

In der Gebietsliga steht die Final-Paarung fest. Die Black Knights und dei Ice Pirates konnten sich in ihren Spielen durchsetzen und stehen sich nun im Endspiel gegenüber. Beide Mannschaften konnten ihre Serien jeweils mit 2:0 für sich entscheiden.

 

Black Knights bezwingen Greenhorns

Im ersten Aufeinandertreffen zwischen den Black Knights aus Kapfenberg und den Greenhorns konnten die Kapfenberger klar mit 4:0 gewinnen. Für die Greenhorns stand das zweite Aufeinandertreffen unter dem Motto "siegen oder fliegen". Das Spiel begann aus Sicht der Heimischen äußerst ungünstig. Robert Lütter konnte nach zwei Minuten zur Führung für die Gäste netzen. Nach dreizehn Minuten machte er seinen Doppelpack im Powerplay perfekt. Die Heimischen verschliefen das erste Drittel komplett. So war das 3:0 in Person von Ingomar Gross nur die logische Konsequenz. Doch die hausherren gaben nicht auf und kämpften sich zurück in dieses Spiel. Nach Zuspiel von Michael Zach verkürzte Richard Hüppe auf 1:3. Allerdings konnten die Black Knights ihre Führung durch Roman Grillitsch wieder ausbauen. Fünf Minuten später traf Uwe Milchberger nach Traumpass von Ingo Gabriel. Die Gäste wurden ab diesem Zeitpunkt etwas nervöser und fassten viele Strafen aus. Der Anschlusstreffer war den Greenhorns dennoch nicht vergönnt. Die Black Knights gewinnen somit auch das zweite Spiel und stehen somit im Finale.

 

Ice Pirates ringen Hornets nieder und erkämpfen Finale

Auch die Ice Pirates Bruck/Mur erkämpfen sich gegen die Hornets den Finaleinzug. Es dauerte acht Minuten, ehe die Hausherren den ersten Treffer bejubeln konnten. Christoph Löschnigg traf nach Zuspiel von Ulrich Gschanes und markierte die Führung für die Gastgeber. Sekunden später finalisierte Constantin Wuthe den Doppelschlag und versetzte den Hornets die nächste kalte Dusche. Die Hornets kämpften sich zwischenzeitlich durch das 1:3 von Matthias Moik wieder zurück in dieses Spiel. Praktisch im Gegenzug konnte Stefan Golob den Zwei-Tore-Vorsprung für die Ice Pirates wieder herstellen. Das motivierte die Gäste aber nur noch mehr, denn Pascak Spicak brachte die Hornets noch im ersten Abschnitt heran und erzielte den neuerlichen Anschlusstreffer. Im zweiten Abschnitt konnten die Hornets sogar in Person von Richard Graf ausgleichen, ehe Matthias Moik Sekunden danach das Spiel sogar drehen konnte. Dies ließen die Ice Pirates nicht einfach so auf sich sitzen und so stellte Benjamin Prügger auf 4:4, ehe Philipp Prügger den Siegestreffer für die Ice Pirates erzielen konnte und sein Team somit ins Finale schoss.

 

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

EHC Greenhorns : Black Knights Kapfenberg 2:4 (0:3|2:1|0:0)

Tore: 0:1 Lütter R. (2.) ; 0:2 Lütter R. (13./PP1) ; 0:3 Gross I. (13.) ; 1:3 Hüppe R. (21./PP1) ; 1:4 Grillitsch R. (22.) ; 2:4 Milchberger U. (27.)

 

Endstand in der Serie: Black Knights Kapfenberg : EHC Greenhorns 2:0

 

Ice Pirates Bruck/Mur : EC Hornets Bruck/Mur 5:4 (3:2|1:2|0:0)

Tore: 1:0 Löschnigg C. (8.) ; 2:0 Wuthe C. (8.) ; 2:1 Moik M. (11.) ; 3:1 Golob S. (12.) ; 3:2 Spicak P. (14.) ; 3:3 Graf R. (22.) ; 3:4 Moik M. (22.) ; 4:4 Prügger B. (24.) ; 5:4 Prügger P. (42.)

 

Endstand in der Serie: Ice Pirates Bruck/Mur : EC Hornets Bruck/Mur 2:0

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana