Gebietsliga: Greenhorns, Ice Pirates und Black Knights mit Heimsiegen

Wings Greenhorns10

STEHV/Helmut Huppmann

 

Gleich drei Heimsiege gab es an diesem Wochenende in der Gebietsliga. Die Ice Pirates Bruck/Mur fertigen die Vipers im Bruck/Mur-Derby mit 10:4 ab. Weiters triumphieren die Greenhorns gegen die Murkanadier und die Black Knights behalten gegen die Hornets die Oberhand.

 

 

Torfestival im Bruck/Mur-Derby

Von Beginn an ging es richtig zur Sache. Bereits nach 29 Sekunden traf Constantin Wuthe zur Führung für die Heimsichen. Nur Sekunden später erhöhte Mario Mühlbacher auf 2:0. Die Vipers ließen sich davon allerdings nicht beeindrucken und antworteten in der dritten Minute. Andreas Koller netzte im Powerplay und verkürzte den Rückstand seiner Mannschaft. Nach dem turbulenten Beginn beruhigte sich das Spiel in den folgenden Minuten. Der zweite Abschnitt gehörte Stefan Golob, der einen lupenreinen Hattrick schnürte und so waren die Gastgeber klar mit 5:1 voran. Doch die Vipers durfte man zu keinem Zeitpunkt abschreiben, zumal Thomas Diepold und anschließend Raphael Diepold in einer 5 gegen 3 Überzahl brachten die Gäste wieder in das Spiel zurück. Im letzten Abschnitt erzielten die Ice Pirates allerdings gleich fünf Treffer und führten somit die Entscheidung herbei. Am Ende gewannen die Hausherren mit 10:4. Die Vipers kassieren die dritte Saisonniederlage. Die Ice Pirates rangieren aktuell mit sechs Punkten auf dem dritten Tabellenplatz.

 

Murkanadier weiter sieglos

Die Greenhorns wollten im dritten Heimspiel dieser Saison den dritten Sieg einfahren. Gegen die Murkanadier war man in der Favoritenrolle, zumal die Murkanadier bislang noch keinen Sieg einfahren konnten. Die Zuseher mussten nicht lange warten, um den ersten Treffer der Greenhorns zu bestaunen. Uwe Payer schoss die Gastgeber in Front. Die Greenhorns nahmen den knappen Vorsprung mit in den zweiten Abschnitt. In der 23. Minute erhöhte Christian Piffer im Powerplay auf 2:0. So ganz wollten sich die Murkanadier allerdings nicht geschlagen geben. Eine Minute später profitierten die Gäste von einer 5 gegen 3 Überzahl und stellten den Anschluss zu diesem Spiel noch einmal her. Das war aber auch schon das einzige Ausrufezeichen der Murkanadier. Denn im letzten Drittel schlugen die Greenhorns ebenfalls in Überzahl zu und Harald Häsl stellte den 3:1 Endstand her. Die Heimischen setzten ihren guten Saisonstart fort und feiern den dritten Sieg im vierten Spiel. Die Murkanadier hingegen mussten die vierte Niederlage in Folge einstecken.

 

Black Knights biegen Hornets

Während die Black Knights ihre ersten drei Saisonspiele gewinnen konnten, wollten die Hornets den dritten Sieg in Folge einfahren. Doch der Beginn verlief alles andere als optimal für die Gäste. Nach Vorlage von Ingomar Gross traf Alexander Assigal zum Führungstreffer für die Black Knights. Drei Minuten später mussten die Hornets den nächsten Rückschlag hinnehmen. Der Torschütze zum Führungstreffer assistierte Roman Grilitsch, der wiederum den Vorsprung der Heimischen noch weiter ausbauen konnte. Im zweiten Abschnitt folgte dann der große Auftritt von Ingomar Gross, der innerhalb von fünf Minuten einen Doppelpack schnürte und maßgeblichen Anteil daran hatte, dass die Black Knights mit 4:0 führten. Ohne Gegentor wollten die Hornets jedoch nicht die Reise antreten und so sorgte Richard Graf für eine versöhnliches Ende. Dennoch feiern die Heimischen einen 4:1 Sieg und stehen aktuell mit zwölf Punkten an der Tabellenspitze der Gebietsliga. Nächste Woche müssen die Black Knights zu den Vipers. Die Hornets empfangen vor heimischem Publikum die Greenhorns.

 

 

 

 

 

 

 

DIe Ergebnisse im Überblick:

 

Ice Pirates Bruck/Mur : Vipers Bruck /Mur 10:4 (2:1|3:2|5:1)

Tore: Wuthe (1., 39.), Mühlbacher (1, 39.), Koller (3./PP1), Golob (21., 24., 25., 32.), Diepold T. (27.), Diepold R. (29./PP2), Hochegger (32.), Löschnigg (32.), Prügger (34.),

 

EHC Greenhorns : Murkanadier 3:1 (1:0|1:1|1:0)

Tore: Payer (3.), Piffer (23./PP1), Pekler (24./PP2), Häsl (45./PP1)

 

Minka Black Knights : Hornets Bruck/Mur 4:1 (2:0|2:0|0:1)

Tore: Assigal (10.), Grillitsch (13.), Gross (16., 21.), Graf (36.)

 

 

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana