Gebietsliga: Greenhorns übernehmen die Tabellenführung

Greenhorns Hornets Bruck Mur

STEHV/Helmut Huppmann

 

Im Spitzenspiel der Gebietsliga konnten sich die Greenhorns knapp mit 4:3 gegen die Black Knights durchsetzen. Die Ice Pirates Bruck/Mur gewinnen bei den Hornets und die Murkanadier bezwingen die Vipers Bruck/Mur

 

 

Spitzenspiel geht an Greenhorns

Das am meisten erwartete Spiel in der Gebietsliga konnten die Greenhorns knapp für sich entscheiden. Der Tabellenerste empfing den direkten Verfolger. Im ersten Abschnitt fand die Scheibe bei beiden Mannschaften nicht den Weg in das Tor. So blieb es vorerst beim 0:0. Dann meldeten sich die Black Knights in der 16. Minute durch Ingomar Gross zu Wort. Die Heimischen konnten diesen Rückstand aber mit Bravour wegstecken. Durch einen lupenreinen Hattrick von Michael Zach führten die Greenhorns nach dem zweiten Abschnitt mit 3:1. Im letzten Drittel stellte Manuel Hofstadler in einer 5 gegen 3 Überzahlsituation sogar auf 4:1. Die Black Knights machten es aber noch spannend und kamen durch Sascha Meister in Überzahl und Christian Edlinger wieder auf 3:4 heran. Die Greenhorns brachten den am Ende knappen Vorsprung aber über die Zeit und übernehmen somit die Tabellenführung in der Gebietsliga. Am kommenden Wochenende empfangen die Black Knights die Murkanadier, während die Greenhorns zu den Ice Pirates müssen.

 

Zweite Heimniederlage für Hornets

Nach der 0:5 Niederlage gegen die Greenhorns konnten die Hornets zuletzt gegen die Murkanadier wieder einen Sieg einfahren. Den Schwung wollte man auch gegen die Ice Pirates Bruck/Mur mitnehmen, die mit drei Niederlagen und drei Siegen vor dem Spiel eine ausgeglichene Bilanz vorzuweisen hatten. Das erste Saisonduell am 04. November konnten die Ice Pirates mit 4:1 für sich entscheiden. Die Hornets wollten daher um jeden Preis Revanche nehmen, was allerdings nicht gelang. Sechs Minuten waren absolviert, ehe die Gastgeber den ersten Rückschlag in Form eines Gegentreffers hinnehmen mussten. Mario Mühlbacher fand mit seinem Schuss den Weg ins Tor und brachte die Ice Pirates in Führung. Noch im ersten Abschnitt erhöhte Stefan Golob auf 2:0. Im zweiten Drittel machte er schließlich seinen Doppelpack perfekt. In der 41. Minute meldeten sich die Hornets erstmals zu Wort, als Daniel Schöggl seinen ganzen Mut fasste und auf 1:3 verkürzen konnte. Praktisch im Gegenzug erstickte Constantin Wuthe jegliche Hoffnung der Gastgeber im Keim. Zum Schluss traf Pascal Spicak zum 2:4. Die Ice Pirates bezwingen die Hornets auch zum zweiten Mal in dieser Saison.

 

Murkanadier entscheiden Kellerduell für sich

Zunächst mussten die Murkanadier allerdings einen herben Rückschlag hinnehmen, als die Vipers das erste Wort in diesem Spiel hatten. Davon ließen sich die Murkanadier aber nicht aus der Bahn werfen. Durch einen Doppelpack von Kräutler sowie Tore von Bertolli und Gruber konnten die Heimischen das Spiel drehen. Der Anschlusstreffer der Vipers änderte am Ende nichts am 4:2 Sieg der Murkanadier. "Wir sind in Rückstand geraten, haben dann aber die Partie dominiert. Mit der bisherigen Saison sind wir überhaupt nicht zufrieden. Wir haben alle Spiele knapp verloren. Nichtsdestotrotz werden wir weiterhin am Ziel Play-Off festhalten," meinte Murkanadier-Obmann Markus Köberl zum Spiel.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

EC Segafredo Hornets : Ice Pirates Bruck/Mur 2:4 (0:2|0:0|2:2)

Tore Hornets: Schöggl (41.), Spicak (43.)

Toe Ice Pirates: Mühlbacher (6./PP1), Golob S. (12., 33.),  Wuthe (42.)

 

EHC Greenhorns : Minka Black Knights 4:3 (0:0|3:1|1:2)

Tore Greenhorns: Zach (20./PP1, 23., 27./SH1), Hofstadler (35./PP2), ,

Tore Black Knights: Gross (16.), Meister (37./PP1), Edlinger (39.)

 

EC Murkanadier Leoben : Vipers Bruck/Mur 4:2 (1:1|3:0|0:1)

Tore Murkanadier: Kräutler (2x), Bertolli, Gruber

Tore Vipers: Petter, Kohlhuber

 

 

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana