Gebietsliga: Drei Teams jubeln in der Fremde

Hornets Greenhorns 2

STEHV/Helmut Huppmann

 

In der Gebietsliga gab es am vergangenen Wochenende gleich drei Auswärtssiege zu bestaunen. Sowohl die Greenhorns als auch die Segafredo Hornets und Minka Black Knights jubelten in der Fremde.

 

 

"Winter Classic" in Bruck

Beim "Winter Classic" in Bruck hatten sowohl die Ice Pirates Bruck/Mur als auch die Greenhorns mit schwierigen Verhältnissen zu kämpfen. Es war ein hart umkämpftes Spiel. Mit Fortdauer der Partie wurden die Gäste immer dominanter und gingen bereits in der dritten Minute durch den Treffer von Michael Zach im Powerplay in Führung. Benjamin Prügger bescherte den Heimischen allerdings noch vor der Drittelsirene den Ausgleich. Im zweiten Abschnitt legte Michael Zach innerhalb von drei Minuten zwei weitere Treffer nach und durfte sich somit fortan als Hattrick-Torschütze bezeichnen. In den Schlussminuten kamen die Hausherren zwar noch durch das Anschlusstor von Stefan Golob zurück in dieses Spiel. Die Greenhorns erarbeiteten sich einige gute Möglichkeiten, jedoch ließ die Chancenauswertung zu wünschen übrig. Dennoch setzte Markus Tafener in der 42. Minute den Schlusspunkt hinter diesem Spiel. Die Gäste gewannen mit 4:2!

 

Hornets prolongieren Siegesserie

Die letzten fünf Spiele konnten die Hornets allesamt für sich entscheiden. Bei den Vipers, die zugleich als Schlusslicht der Gebietsliga die Außenseiterrolle hatten sollte der sechste Sieg in Folge gelingen. Überraschenderweise gingen die Hausherren in Person von Andreas Koller in Führung. Richard Graf lieferte in der 10. Minute aus Sicht der Hornets die passende Antwort und netzte zum Ausgleichstreffer. Im zweiten Drittel drehte Mario Bauernhofer das Spiel zugunsten der Gäste. 24 Minuten waren absolviert, als der Tabellenletzte den nächsten herben Rückschlag hinnehmen musste. Lukas Kainzinger traf und erhöhte auf 3:1. Statt des neuerlichen Anschlusstreffers der Vipers konnten die Hornets mit dem 4:2 von Pascal Spicak nachlegen. Den Hornets gelang somit der sechste Sieg in Folge. Die Vipers bleiben mit vier Punkten am Tabellenende.

 

Tabellenführer biegt Murkanadier

Der Tabellenführer Black Knights Kapfenberg war zu Gast bei den Murkanadiern. Die Gastgeber wollten dem Favoriten ein Bein stellen. Dieser Plan musste jedoch gleich in der 4. MInute verworfen werden, als Ingomar Gross die Gäste in Führung bringen konnte. Die Black Knights konnten ihren Vorsprung noch im ersten Drittel durch den Treffer von Alexander Assigal ausbauen. Diesen Vorsprung konnten die Gäste in der 23. Minute in Person von Markus Mayerhofer noch weiter ausbauen. Nach zwei Dritteln führten die Black Knights demnach mit 3:0. Sascha Meister war der letzte Torschütze in diesem Spiel. Am Ende konnten die Black Knights klar mit 4:0 gewinnen.

 

 

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

Mittwoch, 17.01. 2018 Ice Pirates Bruck/Mur : EHC Greenhorns 2:4 (1:1|0:2|1:1)

Tore: Prügger (8.), Golob (36.) bzw. Zach (3./PP1, 21., 24.), Tafener (42.)

 

Mittwoch, 17.01. 2018 Vipers Bruck/Mur : Hornets 1:4 (1:1|0:2|0:1)

Tore: Koller (7.) bzw. Graf (10.), Bauernhofer (17.), Kainzinger (24.), Spicak (34.)

 

Samstag, 20.01. 2018 EC Murkanadier : Black Knights Kapfenberg 0:4 (0:2|0:1|0:1)

Tore: Gross (4.), Assigal (14.), Mayerhofer (23.), Meister (36.)

 

 

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana