Gebietsliga: Greenhorns stehen im Endspiel

Greenhorns Hornets

STEHV/Helmut Huppmann

 

In der Gebietsliga konnten die Greenhorns den Einzug in das Finale fixieren. Die Ice Pirates Bruck/Mur revanchierten sich bei den Black Knights und erzwangen ein entscheidendes drittes Spiel.

 

 

Greenhorns schaffen den Finaleinzug

Die Greenhorns haben es geschafft und stehen im Finale der Gebietsliga. Im ersten Aufeinandertreffen gegen die Hornets behielt man mit 2:1 knapp die Oberhand. Nun galt es im zweiten Duell, den Matchball zu verwerten. Den Anfang machten allerdings die Hornets, die in Überzahl durch Christian Stibernitz die Führung bejubeln konnten. Erst im zweiten Abschnitt fanden die Greenhorns in das Spiel und erzielten in Person von Harald Häsl den Ausgleichstreffer. Keine drei Minuten später wurde das Spiel durch Michael Zach gedreht. Zach war auch der Hauptprotagonist beim nächsten Treffer, als er seinen Doppelpack markieren konnte. Noch im zweiten Drittel ließ es sich Gernot Maurer nicht nehmen, in Überzahl zu erhöhen. Im letzten Abschnitt fixierte Gernot Scheikl den Sieg der Greenhorns, obwohl Stephan Lorenz auf der anderen Seite immerhin noch einen weiteren Treffer für die Hornets beisteuern konnte. Am Ende behielten allerdings die Greenhorns die Oberhand und ziehen in das Finale der Bezirksliga ein.

 

Ice Pirates erzwingen das Entscheidungsspiel

Die Black Knights Kapfenberg und die Ice Pirates Bruck/Mur müssen ein zusätzliches drittes Spiel absolvieren. Nachdem die Kapfenberger im ersten Aufeinandertreffen einen 4:3 Sieg nach Penaltyschießen holten, waren es diesmal die Ice Pirates die mit dem gleichen Resultat gewinnen konnten. Das erste Drittel lag aber fest in den Händen der Black Knights, als Alexander Assigal früh das 1:0 für die Kapfenberger markierte. Durch den Doppelpack von Sascha Meister glaubten die Black Knights wohl schon an den sicheren Sieg. Allerdings haben sie die Rechnung ohne die Ice Pirates gemacht, die sich nach dem Motto "Jetzt erst recht!" mit dem Rücken zur Wand zurückkämpften. Zunächst verkürzte Philipp Golob den Rückstand der Heimischen und gab so seiner Mannschaft für den letzten Abschnitt noch einmal Hoffnung. Als Constantin Wuthe in Unterzahl den Anschlusstreffer markierte, wurde das Spiel so richtig spannend. Nach 38 Minuten schlugen die Hausherren noch einmal via Shorthander zu und konnten noch in der regulären Spielzeit den Ausgleich erzielen. Im Penaltyschießen bescherte Stefan Golob seiner Mannschaft den Sieg. Das entscheidende Spiel um den Finaleinzug wird am kommenden Sonntag über die Bühne gehen.

 

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

Ice Pirates Bruck/Mur : Black Knights Kapfenberg 4:3 n.P. (0:3|1:0|2:0|0:0)

Tore: Golob P. (16.), Wuthe (31./SH1), Golob S. (38., 45./entscheidender Penalty) bzw. Assigal (2.), Meister (7., 10.)

Zwischenstand in der Serie: Black Knights Kapfenberg : Ice Pirates Bruck/Mur 1:1

 

 

EC Hornets : EHC Greenhorns 2:5 (1:0|0:4|1:1)

Tore: Stibernitz (5./PP1), Lorenz (38.) bzw. Häsl (20.), Zach (22., 26./PP1), Maurer (29./PP1), Scheikl (32.),

Endstand in der Serie: EHC Greenhorns : EC Hornets 2:0

 

 

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana