Unterliga: Waldcafe Harrer unterliegt Gösser Black Panthers

Unterliga Waldcafe Harrer

c STEHV/Helmut Huppmann

 

Waldcafe Harrer muss gegen die Gösser Black Panthers die zweite Heimniederlage in Folge hinnehmen. Die Bergerbauer Warriors erfüllen gegen die Ruffnecks ihre Hausaufgaben und Rottenmann ringt die Ice Sharks im Shootout nieder.

 

 

Warriors erfüllen ihre Pflicht

Die Bergerbauer Warriors gingen gegen die Ruffnecks als Favorit in das Spiel, zumal die Gäste bislang noch keinen einzigen Punkt in dieser Unterliga-Saison holen konnten. Nach sieben Minuten konnten die Hausherren erstmals die Scheibe im Tor der Ruffnecks unterbringen. Christian Kohlhuber war der erste Torschütze in diesem Spiel. Mit diesem (noch) knappen Vorsprung ging es schließlich in den zweiten Abschnitt. Dort konnte Daniel Hiden zunächst auf 2:0 erhöhen, ehe er wenige Minuten später zum Doppeltorschützen avancierte. Doch damit hatten die Warriors noch lange nicht genug. Auch Patrick Hödl netzte und konnte somit die Entscheidung fixieren. Daniel Hiden war an diesem Tag besonders in Torlaune und schnürte später seinen Hattrick. Eine halbe Minute danach belohnte sich Christian Kohlhuber für eine starke Leistung, der zugleich das halbe Dutzend vollmachte. Doch zum Schluss kamen die Ruffnecks doch noch zu ihrem Tor, als Stefan Hausegger in der 44. Minute verkürzen konnte. Am Ende behalten aber die Bergerbauer Warriors klar die Oberhand. Es war ein wichtiger Sieg, zumal mit diesem Erfolg der zweite Platz und somit das Heimrecht für das anstehende Play-Off fixiert werden konnte. Die Ruffnecks hingegen bleiben in der Unterliga weiterhin sieglos.

 

Waldcafe Harrer kassiert zweite Heimniederlage in Folge

Die Black Panthers mussten im Spiel gegen die Old Boys mit Mitter, den beiden Nestelbachers, Sporer und Scheucher gleich fünf Spieler vorgeben. Dadurch mussten Spieler aus der Bezirksliga einspringen. Den besseren Start hatte Waldcafe Harrer zu verzeichnen, die in Person von Harald Muhr die Führung bejubeln durften. Keine Minute später hatten die Black Panthers jedoch mit dem Ausgleichstreffer von Mark Streitmayer eine Antwort parat. Mit 1:1 ging es in die erste Drittelpause. Im zweiten Abschnitt konnte Markus Dornhofer die Gäste nach einem Treffer in Powerplay in Führung bringen. Das ließen die Old Boys nicht einfach so auf sich sitzen und kamen prompt mit dem 2:2 durch Jürgen Stertischnik wieder zurück. Kurz vor Ende des zweiten Abschnitts nahmen die Black Panthers aufgrund des Treffers von Patrick Pachner eine 3:2 Führung mit in das letzte Drittel. Markus Dornhofer und Mark Streitmayer erhöhten das Resultat zugunsten der Gäste, die somit eine komfortablen 5:2 Vorsprung hatten. Harld Muhr konnte für Waldcafe Harrer zwischenzeitlich zwar auf 3:5 durch einen Shorthander verkürzen. Eine halbe Minute danach traf Michael Hofer jedoch zum 6:3 Endstand. Für die Old Boys ist es die zweite Heimniederlage in Folge.

 

Rottenmann ringt Ice Sharks nieder

Nachdem der RHC Rottenmann gegen die Ruffnecks erstmals seit Anfang Dezember wieder einen vollen Erfolg einfahren konnte, wollte man gegen die Ice Sharks den nächsten Sieg. Das Duell gegen die Sharks war stets von knappen Ergebnissen geprägt. Einmal hatten die Haie nach Shootout die Nase vorne, im zweiten Aufeinandertreffen konnte die Truppe aus Bruck/Mur mit 4:2 gewinnen. Nach 13 Minuten waren es schließlich auch die Gäste, die das erste Wort hatten und so ließ Marco Derler die Ice Sharks im Powerplay jubeln. Doch die Gastgeber kamen in Person von Christoph Wiesnegger zurück in dieses Spiel. Im zweiten Abschnitt drehte Manuel Weissenbacher das Spiel zugunsten der Rottenmanner. Thomas Tauschek machte es ihm gleich und traf drei Minuten später ebenso in numerischer Überlegenheit für die Gastgeber. Doch auch Oliver Meister von den Ice Sharks zeigte, dass er im Powerplay netzen kann und brachte die Gäste wieder bis auf einen Treffer heran. Unmittelbar vor Ende des zweiten Drittels konnte Robert Feichtinger mit einem Shorthander sogar den Ausgleich herstellen. Im letzten Abschnitt schnürte Marco Derler seinen Doppelpack und drehte wiederum das Spiel zugunsten der Ice Sharks. Die Rottenmanner stemmten sich wehement gegen die drohende Niederlage und konnten noch in regulärer Spielzeit das 4:4 erzielen. im Shootout hatten die Rottenmanner das Momentum schließlich für sich und so holten sie auch den Extrapunkt.

 

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

Bergerbauer Warriors Kapfenberg : EC Ruffnecks Gratwein 6:1 (1:0|2:0|3:1)

Tore:1:0 Kohlhuber C. (7.) ; 2:0 Hiden D. (20.) ; 3:0 Hiden D. (26./SH1) ; 4:0 Hödl P. (33.) ; 5:0 Hiden D. (40.) ; 6:0 Kohlhuber C. (41.) ; 6:1 Hausegger S. (44.)

 

EC Waldcafe Harrer : Gösser Black Panthers 3:6 (1:1|1.2|1:3)

Tore: 1:0 Muhr H. (14.) ; 1:1 Streitmayer M. (15.) ; 1:2 Dornhofer M. (23./PP1) ; 2:2 Stertischnik J. (28.) ; 2.3 Pachner P. (29.) ; 2:4 Dornhofer M. (38.) ; 2.5 Streitmayer M. (39.) ; 3:5 Muhr H. (40./SH1) ; 3:6 Hofer M. (41.)

 

RHC Rottenmann/Mondi : Ice Sharks Bruck/Mur 5:4 n.S. (1:1|2:2|1:1)

Tore: 0:1 Derler M. (13./PP1) ; 1:1 Wiesnegger C. (15.) ; 2:1 Weissenbacher M. (18./PP1) ; 3:1 Tauschek T. (21./PP1) ; 3:2 Meister O. (24./PP1) ; 3.3 Feichtinger R. (30./SH1) ; 3:4 Derler M. (31.) ; :4:4 Heschl D. (32.) ; 5:4 Weiss P. (45./entsch. Penalty)

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana