Unterliga: Sajowitz Devils und Bergerbauer Warriors stehen im Finale

Sajowitz Warriors

c STEHV/Helmut Huppmann

 

Die Bergerbauer Warriors und die Sajowitz Devils konnten sich in ihren Halbfinal-Spielen jeweils mit zwei Siegen durchsetzen und zogen so in das Finale der Unterliga ein.

 

Devils nach zwei Kantersiegen im Endspiel

Nachdem die Old Boys stark dezimiert im ersten Spiel angetreten waren, musste man eine klare 1:14 Niederlage gegen die Sajowitz Devils hinnehmen. Auch im zweiten Halbfinal-Spiel konnten die Devils ihre Favoritenrolle untermauern. Bei Waldcafe Harrer sah es personell diesmal auch nicht viel besser aus und so kam es, wie es kommen musste. Die Gäste gingen bereits nach fünf Minuten durch Sascha Stradner in Führung. Durch den Doppelpack von Manuel Gruber im ersten Abschnitt lag man plötzlich mit 3:0 vorne. Im Mitteldrittel avancierte Manuel Gruber zum Mann des Spiels und schnürte im Powerplay seinen Hattrick. In der 30. Minute durfte auch Sascha Stradner seinen zweiten Treffer in diesem Spiel erzielen und erhöhte auf 5:0. Die Entscheidung war gefallen. Dennoch hatten die Gäste ihre Torlaune nicht verloren. Allerdings musste man zwei Minuten später den ersten Gegentreffer hinnehmen, als Robert Lechner das Resultat aus Sicht der Heimischen zumindest etwas korrigieren konnte. Sekunden später schlug es aber wieder im Tor der Old Boys ein, als Sascha Stradner seinen Teamkollegen Manuel Gruber nachahmte und in Überzahl ebenso zum Hattrickschützen in diesem Spiel mutierte. Im letzten Drittel meldeten sich die Gastgeber wieder zu Wort. Georg Breitler netzte im Powerplay zum 2:7 und machte die Niederlage etwas erträglicher. Doch Stockner und Spielbichler fixierten den 9:2 Sieg und somit den Finaleinzug der Sajowitz Devils!

 

Warriors biegen Black Panthers nach zwei Spielen

Nur zwei Punkte lagen zwischen diesen beiden Mannschaften nach dem Grunddurchgang. Im Halbfinale konnte man daher im Duell Bergerbauer Warriors vs. Gösser Black Panthers von einer engen Angelegenheit sprechen. Das erste Spiel konnten die Warriors mit 4:1 für sich entscheiden. Somit standen die Black Panthers bereits unter Druck, denn eine weitere Niederlage hätte das Saisonende zur Folge. Nachdem der erste Abschnitt eher von Vorsicht geprägt war und keine Treffer zu sehen waren, mussten sich die Zuseher bis in den zweiten Abschnitt hinein gedulden. Die Geduld zahlte sich für die heimischen Fans zunächst aus, denn Thomas Reiter brachte die Gösser Black Panthers in Front. Die Erleichterung stand den Spielern der Gastgeber ins Gesicht geschrieben. Dies war auch der einzige Treffer im Mitteldrittel. Der letzte Abschnitt versprach noch einmal Spannung und Dramatik pur. Zunächst drehten Daniel Meier und Daniel Hiden das Spiel zugunsten der Warriors. Die Antwort der Black Panthers folgte fünf Minuten später, als Michael Nestelbacher in Überzahl auf 2:2 stellen konnte. Plötzlich war alles wieder offen. In der Schlussphase hatten die Warriors letztlich den längeren Atem. Richard Kroissenbrunner und Christian Kohlhuber mit einem Empty-Net machten aus Sicht der Bergerbauer Warriors alles klar und mit dem 4:2 Sieg im zweiten Halbfinal-Spiel stehen die Bergerbauer Warriors als zweites Team im Finale der Unterliga.

 

 

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

Waldcafe Harrer : Sajowitz Devils 2:9 (0:2|0:3|2:4)

Tore: 0:1 Stradner S. (5.) ; 0:2 Gruber M. (12.) ; 0:3 Gruber M. (16.) ; 0:4 Gruber M. (21./PP1) ; 0:5 Stradner S. (30.) ; 1:5 Lechner R. (32.) ; 1:6 Gruber M. (35.) ; 1:7 Stradner S. (35./PP1) ; 2:7 Breitler G. (36./PP1) ; 2:8 Stockner C. (44./PP2) ; 2:9 Spielbichler M. (45./PP1)

 

Endstand in der Serie: Waldcafe Harrer - Sajowitz Devils 0:2

 

Gösser Black Panthers : Bergerbauer Warriors 2:4 (0:0|1:0|1:4)

Tore: 1:0 Reiter T. (20.) ; 1:1 Meier D. (32.) ; 1:2 Hiden D. (35.) ; 2:2 Nestelbacher M. (40./PP1) ; 2:3 Kroissenbrunner R. (42.) ; 2:4 Kohlhuber C. (45./EN)

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana