Unterliga: Kantersieg für Bergerbauer Warriors, M-Rast Wölfe und Sajowitz Devils überzeugen

Bergerbauer Warriors Mannschaft

STEHV/Helmut Huppmann

 

In der Unterliga gab es an diesem Wochenende drei klare Siege. Während die Bergerbauer Warriors die Gösser Black Panthers mit 10:3 in die Knie zwingen konnten, feierten die Sajowitz Devils und die M-Rast Wölfe Zeltweg ebenso klare und überzeugende Siege.

 

 

Kantersieg für Bergerbauer Warriors

Der amtierende Vizemeister feierte einen überzeugenden Start in die Unterliga-Saison. Dabei waren es zunächst die Black Panthers, die den ersten Treffer in diesem Spiel markieren konnten. Andreas Weißensteiner schlug im Powerplay nach Vorlage von Florian Fink zu. Dies wollten die Warriors nicht einfach so auf sich sitzen lassen und konnten sechs Minuten später in Person von Matthias Spitzer die passende Antwort liefern. Mit dem 1:1 Zwischenstand ging es in den zweiten Abschnitt. In der 16. Minute konnten die Heimischen wiederum ein Überzahlspiel nutzen, als Daniel Hiden das Spiel drehen konnte. Keine zwei Minuten später legte Markus Eisenhofer nach und baute den Vorsprung der Hausherren weiter aus. Zu Beginn des letzten Drittels schlugen dei Gäste jedoch zurück. Marco Eglauer traf im Powerplay zum Anschlusstreffer. Doch dann wurden die Gäste kalt erwischt. Innerhalb von fünf Minuten fielen nämlich vier Treffer zugunsten des amtierenden Meisters. Zunächst erhöhte Markus Eisenhofer auf 4:2, ehe Christian Kohlhuber mit seinem Hattrick für die Entscheidung in diesem Spiel sorgte. Das Tor von Patrick Pachner zum 3:8 aus Sicht der Black Panthers war lediglich Ergebniskosmetik. Daniel Hiden und Markus Eisenhofer setzten den Schlusspunkt in diesem Spiel zum 10:3 Sieg der Warriors.

 

Starkes letztes Drittel ebnet Sajowitz Devils den Sieg

Der Champion der Unterliga-Saison 2016/17 konnte im ersten Spiel ebenso überzeugen. In einem äußerst hart geführten Spiel schlug es zum ersten Mal nach fünf Minuten im Tor der Mondi Sharks ein. Drei Minuten später traf Raphael Gruber zum 2:0 für die Sajowitz Devils. Die Gäste wollten sich davon allerdings nicht unterkriegen lassen und meldeten sich im zweiten Abschnitt durch den Treffer im Powerplay von David Maier zurück. Das letzte Drittel stand allerdings ganz im Zeichen der Gastgeber. Zunächst schraubten Potocnik und Stockner das Resultat noch weiter in die Höhe. In einer 5 gegen 3 Situation kamen die Mondi  Sharks zu einem weiteren Torerfolg, als Raffael Ramskogler die Scheibe im Tor des amtierenden Unterliga-Meisters unterbringen konnte. Claudio Stockner avancierte daraufhin jedoch zum Hattrick-Torschützen und auch Sascha Stradner trug sich in die Schützenliste ein. Am Ende konnten die Sajowitz Devils einen überzeugenden 7:2 Sieg einfahren. "Der Beginn war von beiden Seiten nervös, im Miteldrittel gab es von beiden Seiten unnötige Strafen. Im letzten Abschnitt wurde dann wieder Eishockey gespielt," sagt Devils-Obmann Gerald Hauber zum Spiel.

 

M-Rast Wölfe machen gegen Blue Wings das halbe Dutzend voll

Mit einem bärenstarken Gerald Köfl im Tor gingen die M-Rast Wölfe bereits nach vier Minuten in Führung. Sascha Krammer ließ die Hausherren nach Assist von Christopher Doppelreiter jubeln. Der Assistgeber zum ersten Treffer höchstpersönlich markierte dann auch in der 8. Minute das 2:0. Noch im ersten Abschnitt meldete sich Kevin Hübler zu Wort, der die Scheibe zur Vorentscheidung im Netz der Blue Wings unterbringen konnte. Im Mitteldrittel war Christian Schachner der einzige Torschütze. Über den Sieger in diesem Spiel gab es keinen Zweifel mehr. Im letzten Drittel sorgte Robert Lechner immerhin für den Ehrentreffer der Gäste. Markus Stolz und Michael Gappmaier fixierten am Ende aber den 6:1 Sieg der M-Rast Wölfe. "Der Saisonstart ist mal super geglückt. Wir sind ja aus der Landesliga abgestiegen und wir wussten nicht, wie stark die Gegner sind. Alle drei Linien haben durchgespielt und eine sehr starke Tormannleistung war für diesen Sieg ausschlaggebend," meint Wölfe-Obmann Thomas Reiter.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

Sajowitz Devils Kapfenberg : Mondi Sharks Zeltweg 7:2 (2:0|0:1|5:1)

Tore: Perner (5.), Gruber (8.), Maier (25./PP1), Potocnik (36.), Stockner (40./PP1), Ramskogler (42./PP2), Stockner (42./SH1), Stradner (45.), Stockner (45.)

 

Bergerbauer Warriors : Gösser Black Panthers 10:3 (1:1|2.0|7:2)

Tore: Weißensteiner (7./PP1), Spitzer (13.), Hiden (16./PP1), Eisenhofer (18.), Eglauer (32./PP1), Eisenhofer (33.), Kohlhuber (33., 36., 38.), Eisenhofer (40.), Pachner (41.), Hiden (44./PP1), Eisenhofer (45./SH1)

 

M-Rast Wölfe Zeltweg : Blue Wings Kapfenberg 6:1 (3:0|1:0|2:1)

Tore: Krammer (4.), Doppelreiter (8.), Hübler (14.), Schachner (24.), Lechner (34.), Stolz (35.), Gappmaier (45.)

 

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana