Unterliga: Warriors weiter on fire, M-Rast Wölfe zwingen Devils in die Knie

Warriors Langenwang 2017 18

STEHV/Helmut Huppmann

 

Die Bergerbauer Warriors konnten wieder fünf Tore erzielen und fertigen die Ice Park Rangers aus Langenwang mit 5:0 ab. Dafür konnten die Rangers die Mondi Sharks in die Knie zwingen. Die M-Rast Wölfe siegen bei den Sajowitz Devils.

 

 

Warriors bleiben eine Heimmacht

3. Heimspiel - 3. Heimsieg. Läuft bei den Bergerbauer Warriors. Etwas mehr als eine Minute war gespielt, als die Truppe von Bernhard Winter in Person von Christian Kohlhuber zum ersten Mal anschreiben konnte. Eine Minute später legten die Gastgeber nach und erhöhten durch Markus Eisenhofer. Die Warriors gaben von der ersten Minute an das Tempo vor und zwangen die Rangers durch aggressives Forechecking zu Fehlern. Es folgten Chancen im Minutentakt. Nach dem ersten Abschnitt blieb es allerdings vorerst beim 2:0. Im Mitteldrittel bot sich den Zusehern das selbe Bild. Die Heimischen zeigten sich weiterhin angriffslustig. Nicht einmal zwei Minuten waren im zweiten Abschnitt gespielt, als Christian Kohlhuber auf 3:0 erhöhen konnte. Trotz einiger Torchancen bewahrte der Keeper der Rangers Franz-Joseph Gastgeber sein Team vor einem noch höheren Rückstand. Im letzten Abschnitt konnten die Gastgeber zwei Überzahlmöglichkeiten zum 5:0 Endstand verwerten.

 

M-Rast Wölfe beißen zu

Die Sajowitz Devils mussten beim letzten Spiel eine bittere 1:5 Niederlage gegen die Ice Park Rangers Langenwang einstecken. Gegen die M-Rast Wölfe war daher Wiedergutmachung angesagt. Die Zeltweger kamen jedoch nach zwei Siegen aus zwei Spielen mit viel Selbstvertrauen. Nachdem im ersten Abschnitt keine Tore fielen, sahen sich die Zuseher gezwungen auf den zweiten Abschnitt zu warten. Markus Stolz konnte ein Powerplay zur Führung für die Zeltweger verwerten, ehe er wenig später mit einem Shorthander auf 2:0 erhöhte. In der 26. Minute war Stolz erneut in Überzahl zur Stelle und brachte die Scheibe zur Vorentscheidung ins Netz. Noch im zweiten Drittel konnte Michael Mühlfellner immerhin auf 1:3 verkürzen. So blieb es im letzten Drittel spannend. Der Anschlusstreffer von Carsten Gutfreund war aber in diesem Spiel zu wenig. Am Ende mussten sich die Devils mit 2:3 geschlagen geben.

 

 

Mondi Sharks mit nächster Pleite

Nur zwei Tage nach der 0:5 Pleite gegen die Bergerbauer Warriors mussten die Ice Park Rangers Langenwang bei den Mondi Sharks aus Zeltweg ran. Die Rangers machten es im Gegensatz zum Spiel gegen die Warriors besser. Der Start war allerdings nicht optimal, zumal die Gastgeber nach 29 Sekunden die Führung bejubeln konnten. Daraufhin drehten die Gäste jedoch auf und nach dem ersten Abschnitt führten die Langenwanger mit 3:1. Zu Beginn des zweiten Abschnitts verkürzte Manuel Wilding und führte die Sharks wieder zurück in dieses Spiel. Im Powerplay brachte Richard Czelecz die Scheibe in das Netz und so zogen die Gäste wieder davon. Drei Minuten später schnürte Christoph Wiesnegger seinen Doppelpack. Es blieb somit weiterhin spannend. In der Schlussphase geigte Manuel Trost auf und traf zum lupenreinen Hattrick. Am Ende konnten die Ice Park Rangers aus Langenwang so über einen klaren 8:3 Sieg jubeln.

 

 

M-Rast Wölfe komplettieren perfektes Wochenende

Ein Sechs-Punkte Wochenende haben die M-Rast Wölfe aus Zeltweg hinter sich. Zunächst setzte sich das Wolfsrudel auswärts bei den Sajowitz Devils durch. Am Sonntag folgte dann der zweite Streich. Diesmal waren die Bergerbauer Warriors an der Reihe. Doch die hatten paradoxerweise den perfekten Start hingelegt. Thomas Just und Sebastian Mosbacher brachten die Gäste früh in diesem Spiel mit 2:0 in Führung. Dies wollte das Wolfsrudel nicht einfach so auf sich sitzen lassen und konnte im ersten Abschnitt noch durch Markus Stolz verkürzen. Apropos Stolz. Die Nummer 84 der M-Rast Wölfe war auch für den Ausgleich im zweiten Abschnitt in Überzahl verantwortlich. Im Schlussabschnitt drehte Christian Schachner ebenso im Powerplay das Spiel zugunsten der Wölfe. Das 4:2 und der Hattrick von Markus Stolz waren nur noch Draufgabe. Die Zeltweger haben somit ein perfektes Wochenende mit zwei Siegen hinter sich gebracht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

Bergerbauer Warriors : Ice Park Rangers Langenwang 5:0 (2:0|1:0|2:0)

Tore: Kohlhuber C. (2.), Eisenhofer (3.), Kohlhuber (17., 45./PP1), Hödl (35./PP1)

 

Sajowitz Devils : M-Rast Wölfe Zeltweg (0:0|1:3|1:0)

Tore: Stolz (16./PP1, 19./SH1, 26./PP1), Mühlfellner (30.), Gutfreund (39.)

 

Mondi Sharks Zeltweg : Ice Park Rangers Langenwang 3:8 (1:3|1:1|1:4)

Tore: Wiesnegger (1., 33.), Deutschmann (5./PP1), Reiterer (7.), Deglhofer (9.), Wilding (17.), Czelecz (30./PP1), Trost (34., 41., 44./SH1), Zink (42./SH1)

 

M-Rast Wölfe Zeltweg : Bergerbauer Warriors 4:2 (1:2|1:0|2:0)

Tore: Just (3.), Mosbacher (9.), Stolz (15., 30./PP1, 38.), Schachner (31./PP1)

 

 

 

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana