Unterliga: Langenwang ringt die Bergerbauer Warriors nieder

Langenwang Warriors

STEHV/Helmut Huppmann

 

 

In der Unterliga gab es vor Heiligabend nur ein einziges Duell. Die Ice Park Rangers Langenwang forderten die Bergerbauer Warriors. Die Langenwanger bescherten sich frühzeitig selbst und siegten mit 5:4.

 

 

Die Ice Park Rangers Langenwang bereiteten sich selbst und ihren Fans ein frühzeitiges Weihnachtsgeschenk und holten gegen die Warriors einen Sieg nach Penaltyschießen. Den besseren Start hatten allerdings die Bergerbauer Warriors. Durch einen Doppelschlag von Patrick Baumgartner und Michael Kohlhuber innerhalb von einer Minute gingen die Gäste früh in diesem Spiel mit 2:0 in Führung. In der 13. Minute gab Richard Czelecz allerdings contra und verkürzte den Rückstand. Im zweiten Abschnitt egalisierte Manuel Trost mit seinem Ausgleichstreffer den Rückstand. Praktisch im Gegenzug kamen die Rangers aber wieder in der Realität an, als Leander Reiß die Bergerbauer Warriors wieder in Führung schoss. In der 23. Minute schnürte Manuel Trost seinen Doppelpack und sorgte für den erneuten Gleichstand in diesem Spiel. Die Gäste ließen jedoch nicht locker und brauchten wiederum nur wenige Sekunden, um die passende Antwort zu finden. Patrick Hödl markierte das 4:3 aus Sicht der Warriors und brachte sein Team vorerst auf die Siegerstraße. Auf der anderen Seite wollten sich die Gastgeber nicht geschlagen geben und so knallte Philip Hellerschmid die Scheibe ins Netz. In der regulären Spielzeit sollte keine Entscheidung fallen. Im Penaltyschießen bescherte Julius Zink den Rangers am Ende den Extrapunkt.

 

 

Ice Park Rangers Langenwang : Bergerbauer Warriors 5:4 n.P. (1:2|2:2|1:0)

Tore: Czelecz (13.), Trost (20., 23.), Hellerschmid (32.), Zink (45./entsch. Penalty) bzw. Baumgartner (8.), Kohlhuber (8.), Reiß (20.), Hödl (23.)

 

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana