Unterliga: Devils beweisen Geduld, Kantersieg für Ice Park Rangers

Mondi Sharks Sajowitz Devils

STEHV/Helmut Huppmann

 

Die Sajowitz Devils bewiesen im Duell gegen die Gösser Black Panthers Geduld und gewannan letztlich mit 3:1. Die M-Rast Wölfe und die Ice Park Rangers können klare Siege einfahren. Die Bergerbauer Warriors rangen die Blue Wings mit 7:6 nieder.

 

 

M-Rast Wölfe reparieren Fehlstart in das Jahr 2018

Nachdem die M-Rast Wölfe mit einer 2:3 NIederlage gegen die Ice Park Rangers Langenwang in das Jahr 2018 gestartet sind, konnten die Zeltweger im Derby gegen die Mondi Sharks diesen Fehlstart reparieren. Die Gäste legten einen echten Traumstart hin und gingen bereits nach elf Sekunden durch das Tor von Michael Gappmaier in Führung. Die passende Antwort aus Sicht der Heimischen lieferte Georg Kaltenbach in der vierten Minute. Noch im ersten Abschnitt schnürte Stefan Stolz seinen Doppelpack. Im zweiten Abschnitt konnte Michael Gappmaier ebenso seinen zweiten Treffer erzielen und baute den Vorsprung der M-Rast Wölfe in diesem Derby noch weiter aus. Auf der anderen Seite avancierte Georg Kaltenbach zum Doppeltorschützen und bescherte den Mondi Sharks im Powerplay noch einmal Hoffnung. Als Patrick Gams jedoch auf 5:2 stellen konnte, war jegliche Hoffnung auf eine Aufholjagd verflogen. Der Mann des Spiels Stefan Stolz setzte mit zwei weiteren Toren den Schlusspunkt zum 7:2 Sieg der M-Rast Wölfe, die nach zwei Niederlagen in Folge somit wieder auf die Erfolgsspur zurückfinden.

 

Geduldsspiel für die Sajowitz Devils

Es sollte das Spiel der beiden Torhüter Jürgen Baumgartner und Daniel Ertl werden, die eine große Show ablieferten und eine hervorragende Leistung boten. Der erste Abschnitt verlief zunächst ohne Treffer. Dennoch konnten sich die Zuschauer über ein schnelles Eishockeyspiel freuen. Es war ein Spiel auf Messers Schneide und lange Zeit mit einem offenen Ausgang. Der Bann wurde im zweiten Drittel schließlich gebrochen. Die Gäste gingen durch Kevin Höllerbauer in Führung. Gegen Ende des zweiten Drittels kassierten die Gäste eine Strafe. Zu Beginn des letzten Abschnitts konnte Claudio Stockner die numerische Überlegenheit schließlich zum Ausgleichstreffer nutzen. Der Gamewinner fiel erst in der 43. Minute, als nach regem Verkehr vor dem Tor der Leobener Bernhard Maierwieser das Spiel zugunsten der Hausherren drehen konnte. Die Entscheidung über den Sieg der Devils folgte erst in der letzten Sekunde. Claudio Stockner markierte mit einem Empty-Net Treffer seinen Doppelpack und fixierte den 3:1 Sieg der Gastgeber. Die Sajowitz Devils führen nun mit vier Punkten Vorsprung die Tabelle der Unterliga an.

 

Kantersieg für die Ice Park Rangers

Ein wahres Schützenfest sahen die Zuschauer im Spiel Ice Park Rangers Langenwang vs. Blue Wings. Bereits in der dritten Minute eröffnete Philip Hellerschmid den Torreigen und. Sechs Minuten später hatte er noch nicht genug und schnürte seinen Doppelpack zum 2:0. Im zweiten Abschnitt meldete sich Manuel Trost zu Wort und stellte auf 3:0. Auf der anderen Seite konnte Michael Valland aus Sicht der Blue Wings ein Lebenszeichen setzen und den Anschlusstreffer markieren. Die Rangers nahmen aber durch weitere Tore von Thomas Deutschmann und Sascha Milchrahm einen 5:1 Vorsprung mit in den letzten Abschnitt. Dort zeigten sich die Gastgeber so richtig in Torlaune. Erst machte Manuel Trost mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel das halbe Dutzend voll, ehe Gernot Reiterer eine Minute später nachlegen konnte. Manuel Trost avancierte daraufhin sogar zum Hattrick-Torschützen. Mit einem Doppelschlag machten Thomas Deutschmann sowie Sascha Milchrahm das zweistellige Resultat perfekt. Die Rangers hatten immer noch nicht genug und es ging weiterhin Schlag auf Schlag. 9 Treffer markierten die Heimischen im letzten Drittel. Am Ende gewannen die Ice Park Rangers klar mit 14:1!

 

Warriors ringen Blue Wings nieder

Einen Tag nach der Niederlage gegen die Ice Park Rangers Langenwang waren die Blue Wings gegen die Bergerbauer Warriors gefordert. Die Blue Wings erwischten einen perfekten Start und gingen früh mit 2:0 in Führung. Eine doppelte numerische Überlegenheit konnte von Christian Kohlhuber auf der anderen Seite zum Anschlusstreffer verwertet werden. Im zweiten Abschnitt konnten die Heimischen allerdings wieder auf 4:1 davonziehen. Doch die Warriors ließen nicht locker und so konnte Daniel Meier abermals in Überzahl den Anschluss herstellen. Kurz darauf erhöhte Robert Lechner, der an diesem Abend nicht zu stoppen war wieder den Vorsprung der Blue Wings. Die Bergerbauer Warriors legten fortan ihren Kampfgeist an den Tag. Leander Reiß und Michael Kohlhuber brachten die Warriors mit ihren Treffern auf 4:5 heran. Zu Beginn des Schlussdrittels schnürte Michael Kohlhuber seinen Doppelpack und glich aus Sicht der Gäste aus. Durch zwei Tore von Günther Leitenbauer konnten die Bergerbauer Warriors das Spiel endgültig kippen. Zwar markierte Robert Lechner den Anschlusstreffer für die Blue Wings. Die Warriors brachten den knappen Vorsprung jedoch über die Zeit.

 

 

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

Mondi Sharks Zeltweg : M-Rast Wölfe Zeltweg 2:7 (1:3|1:3|0:1)

Tore: Kaltenbach (4., 22./PP1) bzw. Gappmaier (1., 20.), Stolz (6., 11./PP1, 28., 38.), Gams (23.)

 

Sajowitz Devils Kapfenberg : Gösser Black Panthers 3:1 (0:0|0:1|3:0)

Tore: Stockner (31./PP1, 45.), Maierwieser (43.) bzw. Höllerbauer (18.)

 

Ice Park Rangers Langenwang : Blue Wings 14:1 (2:0|3:1|9:0)

Tore: Hellerschmid (3., 9.), Trost (20., 31., 34., 40.), Deutschmann (26., 36.), Gastgeber (27.), Reiterer (32.), Czelecz (34., 4./SH1), Milchrahm (36.), Zink (37./PP1) bzw. Valland (22.)

 

Blue Wings : Bergerbauer Warriors 6:7 (2:1|3:3|1:3)

Tore: Reiter (2.), Karel (7.), Lechner (20., 26., 44.), Perner (22.) bzw. Kohlhuber (12./PP2), Meier (24./PP1), Reiß (26.), Kohlhuber (28., 33.), Leitenbauer (34., 38.)

 

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana