Unterliga: Black Panthers feiern Heimsieg, Blue Wings behalten im Schützenfest die Oberhand

Gösser Black Panthers Deutschfeistritz Flyers

STEHV/Helmut Huppmann

 

In der Unterliga standen am vergangenen Wochenende drei Spiele auf dem Programm. Die Bergerbauer Warriors feierten bei den Sajowitz Devils einen Auswärtssieg. Die Gösser Black Panthers jubelten vor heimischem Publikum und die Blue Wings behielten im Schützenfest die Oberhand.

 

 

Warriors jubeln im Spitzenspiel

Nach der 5:6 Niederlage im Spiel gegen die Mondi Sharks wollten die Sajowitz Devils gegen die Bergerbauer Warriors wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Nach sieben Minuten war Patrick Hödl dafür verantwortlich, dass die Warriors zunächst jubeln durften. Vier Minuten später sorgte Christian Kohlhuber für die 2:0 Führung der Gäste nach dem ersten Abschnitt. Im zweiten Drittel markierte Patrick Hödl seinen Hattrick und baute den Vorsprung der Bergerbauer Warriors noch weiter aus. Zwar konnte Claudio Stockner nach Assist von Kevin Perner zwar noch den Anschlusstreffer markieren. Im letzten Abschnitt warteten die Zuseher allerdings vergeblich auf weitere Treffer. So blieb es am Ende beim 3:1 Sieg der Bergerbauer Warriors, die nach diesem Erfolg vier Punkte hinter dem Tabellenführer M-Rast Wölfe Zeltweg liegen. Spannung wird im Laufe dieser Unterliga-Saison auf jeden Fall gegeben sein, zumal die ersten vier Teams sehr eng beeinander liegen.

 

Eglauer-Doppelpack sichert Black Panthers den Sieg über die Ice Park Rangers

Die Gösser Black Panthers mussten zuletzt zwei Auswärtsniederlagen in Folge hinnehmen. Nun waren die Ice Park Rangers aus Langenwang zu Gast, die sich beim 14:1 Sieg gegen die Blue Wings für dieses Duell warmgeschossen haben. Das erste Wort in diesem Spiel hatten die Gastgeber, die durch Kevin Schweighart im Powerplay die Führung bejubeln konnten. In der 11. Minute netzte Marco Eglauer zum 2:0 aus Sicht der Heimischen. Nach 14 Minuten machte Eglauer mit seinem Doppelpack den Sack zu und fixierte den 3:0 Sieg der Gösser Black Panthers, da in den folgenden zwei Abschnitten keine Treffer mehr fielen. Bereits am Dienstag geht es für die Gösser Black Panthers mit dem Auswärtsspiel bei den M-Rast Wölfen aus Zeltweg weiter. Die Ice Park Rangers empfangen am Freitag, den 26. Jänner die Ice Park Rangers.

 

 

Blue Wings feiern im Schützenfest

Wer das Spiel zwischen den Blue Wings und den Mondi Sharks Zeltweg sah, der wurde zumindest von der Anzahl der Tore nicht enttäuscht. Gleich in der vierten Minute brachten Karl Leifert und Daniel Reiter die Gastgeber mit einem Doppelschlag in Führung. Auf der anderen Seite sorgten Christoph Wiesnegger und Harald Buchsbaum für die schnelle Anwort und den Ausgleich. Patrick Huppmann schlug für die Blue Wings im Powerplay zu und bescherte den Hausherren wieder die Führung. Im zweiten Drittel konnten die Mondi Sharks aus Zeltweg erneut durch das Duo Wiesnegger - Buchsbaum das Spiel zwischenzeitlich drehen. Das Spiel war definitiv nichts für schwache Nerven. Andreas Valland traf in der 25. Minute mit einem Shorthander schließlich zum 4:4. Im letzten Drittel trug sich Thomas Tatschek in die Schützenliste ein und markierte das 5:4 für die Mondi Sharks. In der Schlussphase fassten die Blue Wings ihren ganzen Mut zusammen. Zunächst konnte man das Spiel durch den Doppelpack von Robert Lechner erneut kippen. In der 45. Minute brachte Alfred Wassermann die Scheibe in das Netz der Zeltweger und streckte seine Hände jubelnd zum 7:5 in die Höhe. Die Blue Wings behielten in diesem Schützenfest am Ende die Oberhand.

 

 

 

 

 

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

Sajowitz Devils Kapfenberg : Bergerbauer Warriors 1:3 (0:2|1:1|0:0)

Tore: Stockner (29.) bzw. Hödl (7., 22.), Kohlhuber (11.)

 

Gösser Black Panthers : Ice Park Rangers Langenwang 3:0 (3:0|0:0|0:0)

Tore: Schweighart (7./PP1), Eglauer (11., 14.)

 

Blue Wings : Mondi Sharks Zeltweg 7:5 (3:2|1:2|3:1)

Tore: Leifert (4.), Reiter (4.), Huppmann (10./PP1), Valland (25./SH1), Lechner (36., 41.), Wassermann (45.) bzw. Wiesnegger (7., 17.), Buchsbaum (8., 25.), Tauschek (35.)

 

 

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana