Unterliga: M-Rast Wölfe gewinnen Spitzenspiel und Grunddurchgang

M-Rast Wölfe

STEHV/Helmut Huppmann

 

 

Die M-Rast Wölfe Zeltweg setzten sich im Spiel gegen die Sajowitz Devils mit 4:3 durch. Die Bergerbauer Warriors ringen die Ice Park Rangers mit 3:2 nieder und die Gösser Black Panthers fegten die Blue Wings vom Eis.

 

 

Wölfe kommen nach Rückstand zurück

Es war das Duell zweier Mannschaften, die in der Tabelle weit oben zu finden sind. Dementsprechend groß war die Vorfreude vor dem Spiel bei den Zuschauern. Sie mussten nicht lange warten, um Zeugen des ersten Treffers zu werden. Bereits nach 37 Sekunden traf Markus Stolz zur Führung für die M-Rast Wölfe. Durch den Treffer von Claudio Stockner ging es allerdings mit einem 1:1 in die erste Drittelpause. Carsten Gutfreund konnte in der 24. Minute das Spiel zugunsten der Devils sogar drehen. Keine drei Minuten später schnürte Claudio Stockner seinen Doppelpack und so führten die Gastgeber mit 3:1. Im letzten Drittel schafften es Michael Gappmaier und Christian Schachner, den Rückstand der M-Rast Wölfe aus Zeltweg zu egalisieren. Doch nicht nur das! Durch eine tolle und geschlossene Mannschaftsleistung gewannen die Wölfe am Ende. 84 Sekunden vor Schluss traf Christian Schachner zum 4:3 Sieg für die Wölfe. Drei Runden vor Schluss sind die Zeltweger somit schon Grunddurchgangssieger.

 

 

Berbergauer Warriors setzten sich gegen Ice Park Rangers durch

Die erfolgreiche Siegesserie der Bergerbauer Warriors ging mit der 2:5 Niederlage bei den Mondi Sharks aus Zeltweg zu Ende. Nun galt es, gegen die Rangers eine neue Serie zu starten. Doch auch die Langenwanger ware nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge voller Tatendrang. Es dauerte bis zur 15. MInute, ehe der erste Treffer zu sehen war. Thomas Just schoss die Bergerbauer Warriors in Führung. Im zweiten Abschnitt Daniel Hiden in doppelter Überzahl zur Stelle und erhöhte auf 2:0. Die Rangers dachten aber nicht daran, dieses Spiel aufzugeben und kämpften sich noch einmal zurück. Florian Geineder gab sich in der 29. Minute keine Blöße und verkürzte nach Assist von Julius Zink auf 1:2. Wenige Augenblicke vor Ende des Spiels konnte Patrick Grießler sogar auf 2:2 stellen. Die Entscheidung über den Sieger lieferte das Penaltyschießen. Daniel Hiden bewies dort ein glückliches Händchen und bescherten den Warriors einen Sieg.

 

 

Klare Angelegenheit für Gösser Black Panthers

Das Spiel zwischen den Blue Wings und den Gösser Black Panthers entwickelte sich von Beginn an zu einer klaren Angelegenheit. Zwar legten die Gastgeber einen Blitzstart hin und führten bereits nach 15 Sekunden in Person von Patrick Huppmann. Die Gäste konnten aber den Spieß relativ schnell umdrehen. Andreas Weißensteiner mit seinem Doppelpack als auch Andreas Sporer sowie Roland Mitter sorgte dafür, dass die Black Panthers nach dem ersten Drittel mit 4:1 führten. Im zweiten Abschnitt markierte er ein Überzahl ebenso seinen zweiten Treffer. Mit seinem Doppelschlag innerhlab von einer Minute machte Mark Streitmayer bereits nach 19 Minuten in diesem Spiel alles Klar. Die Gösser Black Panthers führten mit 7:1 und das Spiel war gelaufen. Andreas Weißensteiner schickte die Panthers mit einem 8:1 Vorsprung in den letzten Abschnitt. Vier weitere Treffer seitens der Gäste hatten letztlich den 12:1 Sieg der Black Panthers zur Folge.

 

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

Sajowitz Devils Kapfenberg : M-Rast Wölfe Zeltweg 3:4 (1:1|2:0|0:3)

Tore: Stockner (12., 27.), Gutfreund (24.),  bzw. Stolz (1.), Gappmaier (34.), Schachner (35., 44.) 

 

Bergerbauer Warriors : Ice Park Rangers Langenwang 3:2 n.P. (1:0|1:1|0:1)

Tore: Just (15.), Hiden (20./PP2, 45./entscheidender Penalty) bzw. Geineder (29.), Grießler (38.)

 

Blue Wings : Gösser Black Panthers 1:12 (1:4|0:4|0:4)

Tore: Huppmann (1.) bzw. Sporer (2., 42.) Geißler (44.), Weißensteiner A. (4., 8., 23.), Mitter (13., 18./PP1, 39.), Streitmayer (18., 19.), Höllerbauer (38.)

 

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana