Unterliga: Warriors und Black Panthers schießen Gegner aus der Halle

Warriors Langenwang 2017 18

STEHV/Helmut Huppmann

 

Am vorletzten Spieltag des Grunddurchgangs konnten sowohl die Bergerbauer Warriors als auch die Gösser Black Panthers zwei Kantersiege feiern. Die M-Rast Wölfe mussten gegen die Ice Park Rangers Überstunden machen.

 

 

 

14 Tore der Bergerbauer Warriors

Das Torfestival begann bereits in der 3. Minute, als Daniel Meier und Thomas Just per Doppelschlag die frühe 2:0 Führung markierten. Es ging Schlag auf Schlag, innerhalb von zwei Minuten erzielten die Warriors drei weitere Treffer und gingen so mit einer 5:0 Führung in den zweiten Abschnitt. Daniel Hiden machte in der 17. Minute das halbe Dutzend voll. Leander Reiß schlug mit einem Shorthander zu und baute den Vorsprung der Gastgeber noch weiter aus. Das Spiel war somit endgültig entschieden. Auch Patrick Hochenhofer konnte die Scheibe in das Netz der Blue Wings befördern und stellte auf 8:0. Michael Kohlhuber und Daniel Hiden machten auch das zweistellige Resultat perfekt. Durch den Doppelpack von Daniel Achaz und einem weiteren Tor von Daniel Meier wollte der Torreigen nicht aufhören. Erst Günther Leitenbauer setzte einen Schlussstrich hinter diese Begegnung und jubelte zum 14:0 Endstand.

 

Torfestival der Gösser Black Panthers

Auch die Gösser Black Panthers dürfen sich über einen mehr als klaren Sieg freuen. Kevin Höllerbauer, Helmuth Mitter sowie Michael Heindl schickten die Gastgeber mit einem 3:0 Vorsprung in die erste Drittelpause. Michael Heindl machte im zweiten Drittel seinen Doppelpack perfekt. Andreas Weißensteiner hatte es besonders eilig und netzte innerhalb von nur einer Minute gleich doppelt. Nach einem sehenswerten Zusammenspiel mit Marco Eglauer und Kevin Schweighart setzte Kevin Höllerbauer das Torfestival fort. Gerhard Fellner und Michael Heindl sorgten für die 9:0 Führung der Gösser Black Panthers nach dem zweiten Abschnitt. Zu Beginn des letzten Drittels meldeten sich auch die Mondi Sharks zu Wort. Markus Bärnthaler machte das Ergebnis aus Sicht der Gäste zumindest etwas erträglicher. Andreas Weißensteiner avancierte in der Folge zum Mann des Spiels, als er zwei weitere Treffer nachlegen konnte. Der letzte Treffer in diesem Spiel war Martin Maurer vorbehalten, der das 12:1 fixierte.

 

 

M-Rast Wölfe gewinnen Drama in Langenwang

Nach einer gefühlten Ewigkeit konnten die M-Rast Wölfe wieder einen Sieg in Langenwang feiern. Die Gäste legten einen wahren Blitzstart hin und gingen bereits in der 2. Minute in Person von Raphael Fritz in Führung. Da keine weitere Treffer im ersten Drittel mehr fielen, mussten die Langenwanger im zweiten Abschnitt auf eine Antwort warten. Diese folgte in der 21. Minute, als Thomas Deutschmann nach einer Kombination mit Richard Czelecz und Manuel Trost den Ausgleich erzielte. In der 31. Minute konnte Florian Geineder das Spiel zugunsten der Ice Park Rangers drehen. Wenige Augenblicke vor Ende des Spiels machte Benjamin Krammer mit seinem Ausgleichstreffer das Drama perfekt. Es ging schließlich ins Penaltyschießen, wo die M-Rast Wölfe durch Christian Schachner das glücklichere Ende für sich hatten.

 

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

Bergerbauer Warriors : Blue Wings 14:0 (5:0|3:0|6:0)

Tore: Meier (3., 43.), Just (3.), Magritzer (9.), Hödl (10.), Hochenhofer (11./SH1, 29.), Hiden (17., 34.), Reiß (24./SH1), Kohlhuber (32.), Achaz (42., 45.), Leitenbauer (45.)

 

Gösser Black Panthers : Mondi Sharks Zeltweg 12:1 (3:0|6:0|3:1)

Tore: Höllerbauer (4., 23.), Mitter (8.), Heindl (13., 16., 28.), Weißensteiner (18., 18., 40., 44.), Fellner (24.), Bärnthaler (32.), Maurer (45.)

 

Ice Park Rangers Langenwang : M-Rast Wölfe Zeltweg 2:3 n.P. (0:1|1:0|1:1|0:0)

Tore: Deutschmann (21.), Geineder (31.) bzw. Fritz (2.), Krammer (45./SH1), Schachner (45./entscheidender Penalty)

 

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana