Unterliga: M-Rast Wölfe siegen im Derby

M-Rast Wölfe

 

In der Unterliga kam es zum Duell zwischen den M-Rast Wölfen und den Mondi Sharks. Das Wolfsrudel konnte das Derby mit 5:2 für sich entscheiden. Die Bergerbauer Warriors und die Sajowitz Devils feiern jeweils klare Siege.

 

 

Erster Derbysieg im ersten Saisonspiel

Dabei sprach der Auftakt zunächst für die Gäste. Nach 10 Minuten traf Christoph Wiesnegger via Shorthänder zur Führung für die Mondi Sharks. Die Gastgeber brauchten allerdings nicht lange, um sich von diesem Schock zu erholen. Markus Stolz konnte den Rückstand in der 13. Minute egalisieren, ehe er zwei Minuten später auch noch für die Führung verantwortlich war. Im zweiten Abschnitt fielen keine Tore, sodass weiterhin alles offen war. Erst in der 33. Minute konnte Markus Stolz seine überragende Leistung mit einem weiteren Tor krönen und markierte damit seinen Hattrick. Wenige Augenblicke später machte es ihm Stefan Stolz gleich, der das Resultat noch deutlicher zugunsten der Heimischen gestalten konnte. Zwar konnte Markus Bärnthaler in der 39. Minute auf 2:4 verkürzen. An der Niederlage der Mondi Sharks änderte dies jedoch nichts, zumal Thomas Reiter den 5:2 Endstand fixieren konnte. Somit feiern die M-Rast Wölfe einen hart umkämpften Derbysieg im ersten Saisonspiel. Bereits am 3.1. kommt es für das Wolfsrudel zum nächsten Heimspiel, wenn die Sajowitz Devils zu Gast sein werden. Die Mondi Sharks empfangen einen Tag später die Ice Park Rangers aus Langenwang. 

 

Devils bezwingen Blue Wings

Der Beginn der Sajowitz Devils war dabei verhalten und von Nervosität geprägt. Dies wussten die Blue Wings auszunutzen und gingen durch Raphael Diepold in Führung. Bereits drei Minuten später hatte Kevin Perner die passende Antwort parat. Carsten Gutfreund stellte in der 12. Minute auf 2:1, ehe Stefan Wartinger im Gegenzug den Rückstand aus Sicht der Gäste egalisieren konnte. Die Hausherren agierten auch im zweiten Abschnitt mit viel Respekt. Dennoch sorgte Claudio Stockner für die abermalige Führung. Aber wieder hielt diese nicht lange, denn eine Minute später netzte Alexander Karel in Überzahl zum 3:3. Jedoch hatten die Sajowitz Devils ebenso einen Treffer im Powerplay für die Blue Wings parat. Zwei Tore innerhalb von einer Minute hatten nicht nur den Hattrick von Carsten Gutfreund zur Folge, sondern machten auch das halbe Dutzend voll. Auch Claudio Stockner trug sich abermals in die Torschützenliste ein. Gerald Hauber und Bernhard Maierwieser setzten einen Schlussstrich unter dieses Spiel. Die Devils gewannen am Ende klar mit 9:3.

 

 

Erfolgreicher Auftakt für Bergerbauer Warriors

Auch die Bergerbauer Warriors konnten zu Beginn der Unterliga-Saison voll punkten. Doch es war ein holpriger Start in die neue Spielzeit. Julius Zink bescherte den Gästen mit einem Shorthander die Führung. Im ersten Abschnitt hatten die Hausherren keine passende Antwort parat. Erst im zweiten Abschnitt glich Leander Reiß in Zusammenarbeit mit Sebastian Mosbacher und Martin Kohlhofer aus. Eine Minute später sah die Welt der Bergerbauer Warriors nach dem Tor von Patrick Hödl schon wieder besser aus. Der Doppelpack von Matthias Spitzer brachte die Heimischen schließlich in die richtige Spur. Allerdings hatten die Gastgeber noch lange nicht genug. Im letzten Drittel trafen auch noch Sebastian Mosbacher und Christian Kohlhuber zum 6:1 Endstand für die Bergerbauer Warriors. Nächste Woche absolvieren die Warriors ebenso ein Heimspiel. Diesmal werden die Blue Wings zu Gast sein. Die Ice Park Rangers wiederum müssen zu den Mondi Sharks nach Zeltweg.

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

Sajowitz Devils Kapfenberg : Admiral Wings 9:3 (2:2|1:1|6:0)

Tore: Perner (5., 32./PP1), Gutfreund (12., 34., 35.), Stockner (23., 38./PP1), Hauber (43.), Maierwieser (43.) bzw. Diepold (2.), Wartinger (13.), Karel (24./PP1)

 

M-Rast Wölfe Zeltweg : Mondi Sharks Zeltweg 5:2 (2:1|0:0|3:1)

Tore: Stolz M. (13., 15., 33.), Stolz S. (37.), Reiter (40.) bzw. Wiesnegger (10./SH1), Bärnthaler (39.)

 

Bergerbauer Warriors: Ice Park Rangers Langenwang 6:1 (0:1|4:0|2:0)

Tore: Reiß (17.), Hödl (18.), Spitzer (22., 27.), Mosbacher (36.), Kohlhuber (39.) bzw. Zink (11./SH1)

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana

 

 

 

 

Foto: C STEHV/Helmut Huppmann